Gronau
„Wir müssen einen kühlen Kopf bewahren“

Samstag, 16.08.2008, 05:08 Uhr

Gronau-Epe. Was für ein Auftakt ! Gleich zum Start in die neue Saison empfängt Landesliga-Aufsteiger Vorwärts Epe den Verbandsliga-Absteiger Spielvereinigung Vreden am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) am Wolbertshof. Noch nicht einsatzbereit sind Niels Oude Alink (Urlaub) und Marc op de Bekke. Gut gelaunt hingegen kehrte der Spielertrainer aus dem Urlaub zurück. WN-Mitarbeiter Nils Reschke sprach mit Robbert Weegerink über . . .

. . . den Leistungsstand der Mannschaft: „Hier haben Dirk Werenbeck unterstützt von Gerd Meyer und Michael Schulze Wilmert ganze Arbeit geleistet. Wir haben aus den Fehlern gelernt, gehen dieses Mal konditionell bestens gerüstet in die Saison.“

. . . die Testspiele: „Mich hat es sehr gefreut, als ich von der gewonnenen Stadtmeisterschaft erfahren habe. Dass nicht alle Matches optimal liefen, ist ganz normal. Wichtig ist, dass es zum Saisonauftakt passt.“

. . . den Gegner Vreden: „Mit Yavuz Gemicioglu, Armin Wachholz oder Jens Weinberg haben wir Akteure, die auf dieses Match brennen, weil sie schon für die Spielvereinigung aktiv waren. Trotzdem sollten wir alle einen kühlen Kopf bewahren, uns zu einhundert Prozent auf unser Spiel konzentrieren.“

. . . die neue Taktik: „Viel werden wir sicherlich nicht ändern. Allerdings weht in der Landesliga ein anderer Wind. Deswegen wird es wohl häufiger vorkommen, dass wir uns im Mittelfeld mit einem zusätzlichen defensiven Mann absichern.“

. . . die Stärken und Schwächen: „In der Abwehr haben wir meist wenig zugelassen. Das soll so bleiben. Wenn es uns dann noch gelingt, weniger Gegentore nach Standards zu kassieren, werden wir die Klasse auch halten. Vor allem am Wolbertshof dürfen wir keine Punkte herschenken. Auch am Sonntag nicht.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/560762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715252%2F715257%2F
Nachrichten-Ticker