Gronau
Silber für eine tolle Leistung

Montag, 14.06.2010, 09:06 Uhr

Gronau-Epe - Es hätte der große Moment für Vorwärts Epes Keeper werden können. Nachdem in der regulären Spielzeit (1:1) und in der Verlängerung kein Sieger im Pokalfinale der D-Junioren zwischen Vorwärts Epe und der SpVgg Vreden ermittelt werden konnte, musste die Entscheidung im Achtmeterschießen fallen. Genau der Moment, wo Torhüter Geschichte schreiben können.

Epes Nummer eins war verhalten in dieses Finale gestartet, war beim Kopfball zum 0:1 wie seine Mitspieler nicht energisch genug zur Sache gegangen. Danach lieferte die Nummer eins eine Partie ohne Fehl und Tadel ab, reagierte zwei Mal glänzend bei Vredener Schüssen.

Im Achtmeterschießen musste Epes Keeper die beiden ersten Vredener Schüsse passieren lassen. Beim dritten Versuch war er schon dicht dran, flößte dem Gegner damit Respekt ein. Prompt vergab Vreden Achtmeter Nummer vier. Schließlich wehrte Epes Goali den fünften Achtmeter ab. Damit hatte er sein Team bei einer Vredener 4:3-Führung im Spiel gehalten.

Doch leider war die Freude von kurzer Dauer. Die Grün-Weißen verpassten die Chance zum Ausgleich, als sie ihren dritten Schuss in Folge nicht verwandelten. Gefeiert wurde in diesem Moment Vredens junger Keeper.

Luca Halfers Taten waren nicht belohnt worden, die der überzeugenden Eper Mannschaft auch nicht. Nach einer schwachen Anfangsviertelstunde und dem frühen 0:1 hatten die Gastgeber am Wolbertshof eine bravouröse Partie abgeliefert.

Von der erwarteten Dominanz des A-Liga-Spitzenreiters aus Vreden, der beide Punktspiele gegen Vorwärts klar für sich entschieden hatte, war ab der 15. Minute nichts zu sehen. So fiel der Ausgleich per Strafstoß Mitte des zweiten Durchgangs nicht mehr unerwartet, hatten die Hausherren doch schon zuvor eine große Chance ausgelassen. Auch in der Verlängerung gefiel das gesamte Eper Team, agierte jederzeit auf Augenhöhe mit seinem Kontrahenten. Mit etwas Glück hätte eine von zwei Chancen sogar zum Sieg für die Eperaner führen können. Doch es sollte nicht sein. So rückten die Keeper im Achtmeterschießen in den Mittelpunkt. Beide machten ihre Sache super, mit dem Kreispokal belohnt wurden aber nur die Vredener. Doch Kopf hoch! Diese Silbermedaille ist nach einer tollen Leistung aller Ehren wert.

Vorwärts Epe: Luca Halfer, Ryan Plettenburg, Jo-Henrik Wilkes, Conrad Mielczarek, Ferdinand Lepping, Luca Laufer, Chris Cornelissen, Jan Engemann, Tobias Grothe, Erik Oberliesen, Moritz Haget, Teun Olthuis, Maximilian Wiezorrek, Fabio Wissing, Luca Zgodda.

Trainerteam: Bernd Heeren, Gerd Segbert, Jürgen Banken.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/176022?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715184%2F715191%2F
Nachrichten-Ticker