Gronau
Leugers´ Debüt in der Königsklasse

Mittwoch, 03.11.2010, 17:11 Uhr

Enschede - Bei Thilo Leugers wechselte sich das Kopfschütteln nach dem Spielende regelmäßig mit einem breiten Grinsen ab. Der 19-jährige Deutsche in Diensten des niederländischen Fußballmeisters FC Twente Enschede hatte gerade (nach dem Debüt am Sonnabend in Eindhoven) seinen zweiten Einsatz in der Profimannschaft absolviert - und das äußerst erfolgreich.

Mit 2:0 (0:0) gewannen die Niederländer in der Champions League bei Werder Bremen. „Unglaublich. Man steht nach dem Spiel unter der Dusche und kann es gar nicht fassen“, beschrieb Leugers seine Freude darüber, dass er nicht nur bei Twentes erstem Sieg in der „ Königsklasse “ auf dem Feld dabei gewesen war, sondern auch noch die 90 Minuten durchspielen durfte.

In der ersten Halbzeit hatten die Bremer auf dem Feld zwar öfter den Ball und dominierten das Geschehen, auf den Rängen waren allerdings die Twente-Fans überlegen. Sie feuerten ihre Mannschaft lautstark an - und bekamen für ihre Unterstützung eine gute Halbzeit ihres Teams zurück. Mit Arbeit und Engagement und viel Glück beim Pfostenschuss von Claudio Pizzarro (38.) hielt der FC Twente zur Pause die Null.

Leugers selbst hatte es oft mit Philipp Bargfrede und Aaron Hunt zu tun. Er löste seine Aufgabe ordentlich und fand in der zweiten Halbzeit sogar die Zeit, einen Torschuss aus 25 Metern auf das Werder-Tor abzufeuern. „Mit meinem starken rechten Fuß. Der ging in Richtung Twente-Fans“, grinste Linksfuß Leugers hinterher, denn der Versuch missglückte und der Ball verabschiedete sich in die zweite Etage des Weser-Stadions.

Nach der Pause hatten die beiden Teams viele Chancen. Der deutsche Twente-Verteidiger war dann daran beteiligt, dass das ausgeglichene Duell in Twentes Richtung kippte: In der 75. Minute nahm er Bremens Wesley auf der eigenen Torauslinie den Ball ab und leitete danach den Konter ein, der zum Platzverweis von Torsten Frings führte. In Überzahl fielen dann endlich die Tore in einem hochklassigen Spiel. Am Ende gab es nicht nur bei Thilo Leugers strahlende Gesichter. „Die Spieler, die in letzter Zeit nicht viel gespielt haben, haben es prima gemacht“, lobte Enschedes Trainer Michel Preud´homme nach dem Schlusspfiff seine Verlegenheits-Elf, die Bremen um die erhofften drei Punkte brachte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/271354?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715184%2F715186%2F
Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Halle Münsterland: Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Nachrichten-Ticker