Gronau
Reekers trifft drei Mal

Sonntag, 07.11.2010, 18:11 Uhr

Gronau - Ein bekannter Name hat Vorwärts Gronau in der Fußball-Kreisliga am Sonntag fast im Alleingang besiegt. Die Mannschaft von Trainer Ralf Cordes unterlag dem SuS Stadtlohn II mit 2:3 (0:1), weil Gästestürmer Rick Reekers einen guten Tag erwischt hatte und drei Tore erzielte. „Wir haben es ihm auch einfach gemacht“, ärgerte sich Cordes darüber, dass der Sohn des ehemaligen Bundesliga-Spielers Rob Reekers in Gronau so glänzen konnte.

Die erste Halbzeit ging ganz klar an Stadtlohn. Die Gäste holten sich in der 10. Spielminute die Belohnung für ihre Überlegenheit ab: Reekers traf mit einem Abstauber zum 1:0. „Wir sind in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, bilanzierte Gronaus Trainer Cordes, der entsprechend ungehalten in der Halbzeitpause war. „Es gab eine deutliche Ansprache in der Kabine“, berichtete er. Und es lief danach tatsächlich besser für Vorwärts. Beim 1:1 konnte der Stadtlohner Torwart, der von der tief stehenden Sonne geblendet wurde, einen Schuss nicht festhalten. Viktor Tissen erzielte den Ausgleich (50.). Danach verlief das Spiel ausgeglichen, die Gronauer hatten durch Tissen und Beratda Nacar gute Möglichkeiten zur Führung. Die Tore fielen jedoch auf der Gegenseite: Reekers stand nach zwei Angriffen über die linke Seite in der Mitte goldrichtig und brachte sein Team mit 3:1 in Führung (73., 83.). „Bei uns verlässt sich in der Abwehr der eine auf den anderen“, war Cordes unzufrieden. Das 2:3 durch einen von Sascha Gerritzen verwandelten Freistoß kam für die Gastgeber dann zu spät (90.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/270497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715184%2F715186%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker