Gronau
Wichtige Erkenntnisse gesammelt

Donnerstag, 16.06.2011, 11:06 Uhr

Gronau - „Mehr war einfach nicht drin“, stellte Ralf ter Beek im Ziel fest. Plätze im Mittelfeld und im zweiten des Teil des Feldes, das war die Ausbeute der Triathleten des TV Gronau bei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz mit 2 km Schwimmen, 85 km Radfahren und 20 km Laufen im fränkischen Kulmbach.

„Als im vergangenen Jahr die Langdistanz in Roth auf dem Programm stand, hatte ich damals seit Jahresbeginn bereits rund 5000 Trainingskilometer auf dem Rad absolviert. Diesmal ist es gerade die Hälfte“, erklärte Rolf Schweiger im Ziel. „Und richtig gut sieht man auf diesem Kurs und in einem vor allem in den Altersklassen sehr stark besetzten Feld nur aus, wenn man wirklich optimal vorbereitet ist“, ergänzte Ralf ter Beek.

In der Tat blieben die Gronauer schon beim Schwimmen im Badesee in Trebgast ein wenig hinter den eigenen Erwartungen zurück. Zeiten im Bereich der 40 Minuten für Rolf Schweiger und Edgar Teuber sowie zwischen 47 und 51 Minuten für Heiko Kaack, Ralf ter Beek und Silke Lammers lassen einerseits vermuten, dass die Strecke doch einige Meter länger war als 2 km, andererseits erschwerte ein sehr enger Startkanal für die rund 300 Männer und etwa 100 Frauen und das damit verbundene Hauen und Stechen um die besten Positionen ein gleichmäßiges Schwimmen sehr stark.

Richtig schwierig wurde es allerdings auf dem Rad. Landschaftlich waren die 85 km zwischen Frankenwald, Fichtelgebirge und Fränkischer Schweiz äußerst attraktiv, jedoch galt es auch rund 800 Höhenmeter und Steigungen bis zu 16 Prozent auf den 2,5 Runden vom Start in Trebgast bis zum Ziel auf dem Gelände der Mönchshof-Brauerei in Kulmbach zu meistern. Schweiger und Kaack waren die schnellsten Gronauer, blieben aber im Stundenmittel wie auch die anderen drei um rund 3 km/h hinter dem Tempo zurück, das sie im Vorjahr in Roth auf der mehr als doppelt so langen Distanz geschafft hatten.

Die 20 Laufkilometer führten in der Mittagssonne entlang des Weißen Mains fast ausschließlich über Schotterwege, sodass auch hier keine Top-Zeiten zu erwarten waren. Schweiger und Kaack waren auch hier die schnellsten Gronauer, sodass Schweiger auch als Erster der fünf überhaupt nach 4:54:46 Std. ins Ziel kam. Unter 280 männlichen Finishern belegte er damit Platz 149, in der Altersklasse M 50 wurde er 14.

Jetzt richtet sich der Blick auf die Wettkämpfe über die Kurzdistanzen in der Umgebung in den nächsten Wochen und dann wieder auf Roth im nächsten Jahr. „Dafür müssen wir aber wieder noch engagierter trainieren“, lautete der Tenor.

Die Ergebnisse der TVG-Triathleten im Einzelnen: 149. (14. M 50) Rolf Schweiger 4:54:46 Std. (39:17 Min./2:38:25 Std./1:37:04 Std.); 184. (31. M 45) Heiko Kaack, 5:07:23 Std. (47:54 Min./2:41:51 Std./1:37:36 Std.); 235. (38. M 45) Edgar Teuber, 5:35:32 Std. (40:05 Std./2:53:53 Std./2:01:34 Std.); 243. (31. M 45) Ralf ter Beek, 5:40:40 Std. (47:59 Min./2:52:38 Std./2:00:03 Std.); 57. (9. W 35) Silke Lammers, 5:52:28 Std. (50:50 Min./3:01:53 Std./1:59:45 Std.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/125333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715171%2F715178%2F
Nachrichten-Ticker