Gronau
Kernebeck ärgert sich schwarz

Sonntag, 25.09.2011, 17:40 Uhr

Lanaken / Gronau - Ein unachtsamer Moment hat Alexander Kernebeck (LZRFV Gronau) bei der WM für junge Springpferde im belgischen Lanaken den WM-Titel bei den fünfjährigen Pferden gekostet. Im Stechen verbuchte er am Sonntag mit Mary Lou die schnellste Zeit aller 35 Teilnehmer, musste sich nach einem Abwurf im mittleren Teil aber mit Platz 16 begnügen.

„Das ist der ärgerlichste Fehler, der mir je in meinem Leben passiert ist“, konnte der Gronauer sein Pech kaum fassen. Als 30. in den Stechparcours gegangen, musste er wie seine Konkurrenten zuvor alles riskieren. „Die haben alle Vollgas gegeben“, wusste Kernebeck und flog förmlich über die bis zu 1,30 Meter hohen Hindernisse. Bis zum Ausgang der Kombination ging alles gut - dann fiel eine Stange. „Als ich später im Ziel meine Zeit gesehen habe, war die Enttäuschung schon groß. Da hat mir einfach das letzte Quäntchen Glück gefehlt“, so der Gronauer, für den 35,13 Sekunden notiert wurden - 1,28 Sekunden weniger als für den neuen Weltmeister Yves Vanderhasselt, der René Tebbel (Deutschland) und Jacek Bobik (Polen) auf die Plätze zwei und drei verwies.

Bei aller Enttäuschung durfte Kernebeck mit seinem Abschneiden doch sehr zufrieden sein. Denn wie zuvor erhofft war er auch mit Santiago in beiden Qualifikationsspringen fehlerlos geblieben und somit als einer der ganz wenigen von ehemals 244 angetretenen Bewerbern gleich mit zwei Pferden im Finale vertreten. Vier Fehlerpunkte bedeuteten dort mit Santiago Platz 40. Abgerundet wurde das tolle Ergebnis des Gronauers zudem mit Platz acht ohne Fehlerpunkte im kleinen Finale, das er mit El Paso nach einem Abwurf in der ersten Qualifikation erreicht hatte.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/208228?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715171%2F715175%2F
Nachrichten-Ticker