Gronau
MGC schlägt ein neues Kapitel auf

Mittwoch, 07.09.2011, 18:09 Uhr

Gronau / Epe - Der MGC Epe startet am Sonntag in die neue Meisterschaftssaison . Erstmals treten die Minigolfspieler aus den Bülten in der Verbandsliga an. Dies ist die höchste Liga im Betonspielbetrieb, der Sieger dieser Liga ist automatisch Westdeutscher Mannschaftsmeister des Spielsystems Beton.

Wie gewohnt wird die Mannschaftswertung über insgesamt sechs Turniere ausgetragen. Hiervon wird das erste Turnier in Osnabrück-Wallenhorst gespielt. Es folgt das Heimturnier in den Eper Bülten im Oktober. Die restlichen vier Turniere schließen sich im Frühjahr 2012 an.

Gegner sind in dieser Saison der VfB Osnabrück , der MSC Herscheid, der BGV Berger-Feld Gelsenkirchen, die Reserve des MGC Bad Salzufflen sowie als Absteiger aus der NBV-Liga der BGC Paderborn.

Der MGC Epe tritt mit unveränderter Aufstellung im Vergleich zur vergangenen Aufstiegssaison an. Um Jugendnationalspieler Lars Vielhauer formieren sich mit Sportwart Holger Nitsche und seiner Ehefrau Katharina zwei bundesligaerfahrene Spieler. Weiter im Team ist trotz seiner nominellen Zuordnung zur Seniorenklasse Altmeister Richard Mönning. Ergänzt wird das Team um Christian Dirksmeyer, Markus Wehmeyer und die Brüder Mark und Dirk van der Wals.

Ziel der Eperaner ist eine Platzierung unter den besten drei Mannschaften der Liga. „Mit dem Abstiegskampf werden wir sicher nichts zu tun haben, im Kampf nach vorn wird es sicherlich sehr eng zugehen. Da kann am Ende jeder Schlag entscheiden“, äußerte sich Mannschaftsführer Holger Nitsche verhalten optimistisch. „An den ersten beiden Spieltagen sollte neben dem Heimsieg in Epe noch mindestens ein dritter Tagesrang in Osnabrück rausspringen, dann ist alles möglich.“

Ebenfalls in dieser Liga spielt die Seniorenmannschaft (älter als 45 Jahre) der Südstädter. Hier kann Nitsche mit dem wieder genesenen Georg Hilbert auf einen erfahrenen Spieler zugreifen. Weiterhin zur Mannschaft gehören Marieluise Vielhauer, Wilfried van der Wals und Norbert Naber. Nach einem Jahr Pause wird auch Peter Vielhauer wieder zum Schläger greifen und somit die Mannschaft verstärken. „Da die Spieler mir schon signalisiert haben, dass sie zur Westdeutschen Endrunde wollen, ist hier das Ziel klar: unter die Top-10 der Seniorenmannschaften in Nordrhein-Westfalen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/106806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715171%2F715175%2F
Pendler nach Münster verzweifeln
Zugausfälle durch Streik bei der Eurobahn: Pendler nach Münster verzweifeln
Nachrichten-Ticker