Gronau
Zweites Tor irregulär

Sonntag, 16.10.2011, 00:10 Uhr

Borken-Hoxfeld/Gronau-Epe - Nach vier Siegen hintereinander gelang dem RC Borken-Hoxfeld auch der fünfte Streich. Im Spitzenspiel gegen Verfolger Vorwärts Epe fuhren die Blauen einen 2:1 (1:0)-Sieg ein und katapultierten sich an die Tabellenspitze der Bezirksliga . Dabei waren die Gastgeber nicht die bessere Mannschaft. So sah es Epes Coach Gerard Timmers. „Der Glücklichere hat gewonnen. Und der Schiedsrichter hat auch ein bisschen mitgeholfen“, erklärte er nach der erneuten Auswärtsenttäuschung. So zog sich der Unparteiische den Unmut der Gäste zu, als er unmittelbar vor dem Konter zum 2:0 zunächst ein Handspiel im Hoxfelder Strafraum und anschließend die Abseitsstellung des Torschützen übersah. Statt des zweiten Gegentreffers hätten die Grün-Weißen in diesem Moment einen Strafstoß und somit eine Ausgleichschance bekommen müssen. Hingegen gab es über den Elfmeterpfiff in der ersten Halbzeit wenig zu diskutieren. In der 38. Minute patzte zunächst Lars van Schelve, dann zog Torwart Maikel Visser einem RC-Angreifer die Beine weg. Den Strafstoß nutzte Torjäger Oenning sicher zum 1:0, nachdem er zuvor drei gute Chancen ausgelassen hatte. Die erste Möglichkeit des Spiels hatten aber die Eperaner. Nach nur drei Minuten vergab Gerard Monnikhof freistehend. Nach dem 0:2 verkürzte Ahmet Durmaz zwar wenig später nach energischer Vorarbeit von Robin Greiser auf 1:2, in der verbleibenden halben Stunde gelang es Epe aber nicht, den RC Borken ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. „Ich habe kein schlechtes Spiel gesehen. Wir hatten viel Ballbesitz. Aber wir haben es nicht verstanden, Druck aufzubauen“, resümierte Timmers. „Schade. Ein 1:1 oder 2:2 hätte dem Spiel entsprochen und hätten wir verdient gehabt.“ Vorwärts Epe: Visser, Verst, Peters, van Schelve (62. Schnitter), Zorn, Puppik (46. Reus), Gerwens, Albers, Greiser, Durmaz (80. Pischke), Monnikhof. Tore: 1:0 Oenning (Strafstoß, 38.), 2:0 Lütkenhorst (60.), 2:1 Durmaz (62.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/204826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715171%2F715174%2F
Turner-Ausstellung: Lange Schlangen am letzten Wochenende
An den letzten Tagen der Turner-Ausstellung bildeten sich rekordverdächtig lange Schlangen vor und im LWL-Museum für Kunst und Kultur.
Nachrichten-Ticker