Fußball-Kreisliga B Coesfeld: Gut besuchtes Derby in Eggerode
ASC glücklicher Derbysieger

Schöppingen-Eggerode -

Es war erfrischend ehrlich, wie Schöppingens Coach Simon Artmann den 3:2 (1:0)-Sieg im Derby beim SV Eggerode bewertete. Denn in einer Partie auf schwerem Geläuf regierte mehr Kampf als Spielfluss – und dazu gesellten sich einige vom Referee schwer zu bewertende Szenen.

Sonntag, 27.10.2013, 19:10 Uhr

Die zahlreichen Zuschauer in Eggerode sahen kein spielerisch hochklassiges Match, aber zumindest einen leidenschaftlich geführten Ortsvergleich mit fünf Treffern und jede Menge Diskussionsstoff für die „dritte Halbzeit“.
Die zahlreichen Zuschauer in Eggerode sahen kein spielerisch hochklassiges Match, aber zumindest einen leidenschaftlich geführten Ortsvergleich mit fünf Treffern und jede Menge Diskussionsstoff für die „dritte Halbzeit“. Foto: sh

„Beim Elfmeter für Eggerode , über den sich streiten lässt, haben wir sicher auch Glück, dass Antonius Alfert nicht auch noch gemäß Regelwerk eine Rote Karte sieht“, meinte Artmann nachher. „Und unser 2:1 von Pascal Korthues war vor allem eines: ein Abseitstor. Das muss ich so sagen, wenn ich meine ASC-Brille absetze.“ Unterm Stricht nannte der Coach der Schöppinger deswegen das 3:2 „glücklich. Aber da kräht nächste Woche auch kein Hahn mehr nach.“

Ortsderby in der B-Liga

1/20
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh
  •  

    Foto: sh

Andreas Neumann hatte den ersten gelungenen Spielzug der „Gäste“ aus Schöppingen gleich nach elf Minuten erfolgreich beendet. Dabei blieb es auch bis zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel glich dann Eggerode per Elfmeter dank Carsten Janning aus (62.). Mit einem schönen Solo hatte Philipp Steiner den Strafstoß herausgeholt. Es folgte das 2:1 und 3:1 durch Korthues und Pavel Sorin als Doppelschlag in der 66. und 69. Minute, wobei Eggerode sich selbst ärgerte, dass man das mögliche 2:2 durch Chancen von Julius Schmitz und Mark Mendes nicht erzielt hatte. So war das spätere 2:3 durch Mendes (82.) dann wertlos.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2001943?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F1794710%2F2072690%2F
Nachrichten-Ticker