FC Epe gewinnt Spitzenspiel 5:2 : Torflut im Spitzenspiel
Van der Veen akzeptiert Sperre nicht

Jeroen van der Veen verfolgte das Geschehen an der Seitenlinie. Zwangsweise, der eine von zwei Spielertrainern des FC Epe ist gesperrt. Vor zwei Wochen sah er kurz vor Ende der Partie bei Eintracht Stadtlohn (2:1) die Rote Karte. Damit war für den Niederländer nicht nur die Partie vorzeitig beendet. Schlimmer noch: Staffelleiter Manfred Nieland sprach eine vierwöchige Sperre gegen den Eperaner aus.

Sonntag, 06.04.2014, 19:20 Uhr

Van der Veen und der FC Epe wollen das so nicht hinnehmen und haben gegen die Sperre Einspruch eingelegt. Der wurde bereits abgewiesen, jetzt muss die nächste Instanz entscheiden.

Epes Spielertrainer beteuert, in der fraglichen Szene kein Foul begangen zu haben. Wenn überhaupt, habe der Stadtlohner das Foul begangen, was der sogar zugegeben habe. Zu allem Übel verletzte sich van der Veen noch am Knie. Jetzt hofft van der Veen, dass dem zweiten Einspruch stattgegeben wird. -sh-.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2374050?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F2593859%2F2593861%2F2374016%2F
Nachrichten-Ticker