Ingrid Prigge
„Eine schöne, schnelle Strecke“

Gronau-Epe -

Ein in den Niederlanden sehr bekanntes Gesicht konnten die Zuschauer beim Michaelislauf beim 10-km-Lauf entdecken. Ingrid Prigge vom LAAC Twente gehört seit Jahren zu den Top-Läuferinnen in der Region. Zuletzt lief sie beim Enschede-Marathon in 2:52:47 Std. niederländischen Rekord in der Altersklasse W50. Im Ziel sprach WN-Mitarbeiter Günter Poggemann mit ihr.

Montag, 29.09.2014, 20:09 Uhr

Wie kommen Sie ausgerechnet nach Epe zum Michaelislauf ?

Prigge : Von Borne ist es für mich nicht sehr weit hierher, und ich wollte nach einer längeren Verletzungspause einfach ein wenig Wettkampfpraxis sammeln. Das passte der Lauf sehr gut in den Terminplan.

Und wie zufrieden sind Sie?

Prigge: Ich hatte mir eigentlich schon eine etwas bessere Zeit erhofft. Aber das braucht wohl noch ein wenig Zeit. Der Lauf hat mir aber sehr gut gefallen. Eine schöne, abwechslungsreiche und schnelle Strecke ohne irgendwelche Hindernisse wie Bordsteinkanten.

Was sind Ihre nächsten Ziele?

Prigge: Ich überlege noch, ob ich am kommenden Sonntag in Oldenzaal laufe. Aber der Halbmarathon dort kommt wahrscheinlich noch zu früh. Außerdem betreue ich eine Laufgruppe in Borne, bin außerdem bei den „Enschede-Marathon-Clinics“ zusammen mit Marti ten Kate aktiv, da haben die eigenen Wettkämpfe nicht mehr einen ganz so großen Stellenwert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2777622?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F2593859%2F4845888%2F2777620%2F
Prokops Team bereit für Norwegen
Guter Einstand: Tim Suton (M.), hier bedrängt von den Spaniern Eduardo Gurbindo (l.) und Gedeon Guardiola.
Nachrichten-Ticker