Fußball-Bezirksligist Vorwärts Epe verlängert mit Wessels und Werenbeck
Vorwärts mit bewährten Kräften

Gronau-Epe -

Personelle Veränderungen gibt es bei Vorwärts Epe jetzt und auch nach dieser Saison. Doch die betreffen nicht das Trainerteam. Mit Jochen Wessels und Dirk Werenbeck ist sich der Fußball-Bezirksligist einig geworden, die Zusammenarbeit um eine weitere Saison zu verlängern.

Dienstag, 10.02.2015, 02:02 Uhr

Jochen Wessels (l.) und Dirk Werenbeck machen weiterhin gemeinsame Sache bei Vorwärts Epe. Seit Januar 2013 zeichnen sie für den Fußball-Bezirksligisten verantwortlich.
Jochen Wessels (l.) und Dirk Werenbeck machen weiterhin gemeinsame Sache bei Vorwärts Epe. Seit Januar 2013 zeichnen sie für den Fußball-Bezirksligisten verantwortlich. Foto: aho

Zugesagt haben an diesem Wochenende ebenso Gerd Meyer und Marc Voss als Betreuer. Das bestätigte jetzt Geschäftsführer André Bügener.

Während viele Vereine schon vor dem Jahreswechsel die Weichen stellten, erzielten Vorwärts Epe und sein Trainer aus Schüttorf erst kürzlich Einigung. Das hatte aber nichts mit schwierigen Gesprächen zu tun, sondern mit einer lange geplanten, mehrwöchigen Reise von Jochen Wessels nach Australien. Unmittelbar nach dem 4:0 gegen Landesligaabsteiger SG Borken stieg Wessels in den Flieger.

„Nach meiner Rückkehr haben wir uns an einen Tisch gesetzt. Wichtig war mir dabei auch, dass ich weiterhin zusammen mit Dirk arbeiten kann und uns die Möglichkeit geboten wird, zur nächsten Saison wieder eine spielstarke Mannschaft auf die Beine zu stellen“, betont der 52-jährige A-Lizenz-Inhaber. Ziel ist es, auch in der Spielzeit 15/16 im oberen Drittel der Bezirksliga mitzuspielen und möglichst Kontakt zu den Spitzenmannschaften zu halten.

Bereits in dieser Saison spielt Vorwärts unter den Top 5 mit, jedoch ist der Abstand nach ganz oben größer als geplant. „Leider haben wir sieben, acht Punkte ganz dumm liegengelassen, sonst wären wir deutlich näher an Viktoria Resse dran“, so Wessels. Der Rückstand zum Tabellenzweiten Westfalia Gemen beträgt hingegen nur drei Punkte.

Begonnen hat bereits der personelle Umbruch. So ist mittlerweile der Wechsel von Aleksandar Temelkov vom FC Epe zu Vorwärts perfekt (wir berichteten). Bekannt ist ebenso, dass der zurzeit verletzte Ahmet Durmaz die Grün-Weißen im Sommer verlassen und bei der SG Gronau als Spielertrainer tätig wird.

Nicht mehr zum Kader des Bezirksligisten zählt auch Claudio Vieira Martins, auf den Jochen Wessels nicht gut zu sprechen ist. „Schon zum Ende der Hinrunde hat er sich nicht abgemeldet, hat danach acht Wochen auf keine Nachricht reagiert, sodass wir keinen Kontakt hatten. In meinen Augen ist sein Verhalten eine Frechheit“, ereifert sich Wessels. „Doch ich habe auch gute Kontakte nach Rheine und weiß, dass er sich beim FC Eintracht angeboten hat.“

Zumindest für den Moment muss Vorwärts auf seinen Torjäger Gerard Monnikhof verzichten, der wegen akuter Rückenprobleme nicht zum Einsatz kommt. Wieder an Bord ist nach auskurierter Verletzung Vincent Wenker. In den nächsten Wochen wird sich zudem entscheiden, ob Spieler wie Thomas Gerwens oder Jonas Jasper ihre berufliche und fußballerische Zukunft unter einen Hut bei Vorwärts Epe bekommen.

„Fest steht, dass wir wieder mit jungen Fußballern hier aus der Umgebung eine spielerisch gute Mannschaft formen wollen – mit einem breiten Kader von ungefähr 22, 23 Spielern“, wartet viel Arbeit auf Jochen Wessels und die Verantwortlichen von Vorwärts Epe.

►  Sein nächstes Testspiel bestreitet Vorwärts Epe am Freitag (13. Februar) um 19.30 Uhr auf Kunstrasen in Glanerbrug gegen Union Lohne.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3059678?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F4845872%2F4845883%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker