Bahnengolf | MGC Epe gewinnt in Gladbeck
Ein historischer Sieg der Bültengolfer

Epe -

Mit einem historischen Sieg kehrten die Spieler des 1. Minigolfclub Epe vom vorletzten Meisterschaftsturnier in Gladbeck heim. Erstmals gelang es einer Mannschaft aus Epe, auf dem System Miniaturgolf mit 6-Meter-Bahnen ein Turnier für sich zu entscheiden.

Mittwoch, 22.06.2016, 14:06 Uhr

Frank Wege sicherte sich mit 70 Schlägen den Sieg in der Tageseinzelwertung.
Frank Wege sicherte sich mit 70 Schlägen den Sieg in der Tageseinzelwertung. Foto: Verein

Aufgrund der eigentlich eindeutigen Tabellensituation zu Gunsten des MSC Wesel gingen die Eper mit verhältnismäßig geringer Vorbereitung in das Turnier. Dennoch lief es bereits ab der 1. Runde sehr gut. Mit 106 Schlägen lagen die Bültengolfer schlaggleich mit der eigenen Zweitvertretung auf Rang 1. Der Tabellenführer vom Niederrhein lag gar nur auf Rang vier.

In der Mittelrunde steigerte sich Team 1 und übernahm nach einer 100er-Runde (Schnitt 25 Schläge pro Spieler) die alleinige Führung. Aber auch der MSC Wesel steigerte sich und zog mit der Eper Zweitvertretung gleich, der Rückstand betrug acht Schläge.

Bereits die ersten beiden Eper Spieler Holger Nitsche und Frank Wege sorgten in der Abschlussrunde direkt für klare Verhältnisse. Sie nahmen ihren direkten Gegnern aus Wesel mit 26 bzw. 21 Schlägen weitere fünf Schläge ab. Diesen Vorsprung spielten die verbleibenden Eperaner sicher ins Ziel. Erneut stand mit 96 Schlägen eine weitere Steigerung auf der Ergebniswand. Die Eper Zweitvertretung konnte Rang zwei nicht halten, sondern fiel sogar noch hinter den VfB Osnabrück auf Rang vier zurück.

In der Tabelle verschob sich wenig. Der MSC Wesel führt weiterhin mit nun 28 Punkten vor dem MGC Epe I mit 22 Punkten. Den Weselern genügt damit beim abschließenden Turnier in Herten bereits ein 3. Platz, um den Staffelsieg klar zu machen. MGC Epe II folgt punktgleich mit dem VfB Osnabrück mit jeweils 14 Zählern, Letzter bleibt der BGV Herten mit 2 Punkten.

In der Tageseinzelwertung siegte Frank Wege mit 70 Schlägen, auf den Rängen vier bis sieben folgten die Eperaner Mark van der Wals, Markus Allmüller (beide 76), Richard Mönning und Holger Nitsche (beide 77).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4100579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F4845859%2F4845866%2F
Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht: Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Nachrichten-Ticker