Fußball | Kreisliga A1: Fortuna Gronau - ASC Schöppingen
Morlock trifft zur Tabellenführung

Gronau -

Was genau ist eigentlich nach der 46. Minute mit dem ASC passiert? Diese Frage muss sich Schöppingen nach der 1:2 (0:0)-Niederlage im Sportpark an der Laubstiege gefallen lassen. Denn eigentlich war es eine Partie wie gemalt für die Mannschaft von Rafael Figueiredo. Doch statt drei Punkte mitzunehmen, verlor der bisherige Spitzenreiter bei Fortuna Gronau. Und deswegen freuen sich die Hausherren nun über den Platz an der Sonne. Fortuna ist neuer Tabellenführer.

Sonntag, 18.09.2016, 18:09 Uhr

Den Schwung verloren Pascal Korthues und seine Mitspieler ausgerechnet dann, als sie selbst mit 1:0 in Führung gegangen waren. Fortuna wurde immer stärker und gewann letztendlich nicht unverdient mit 2:1.
Den Schwung verloren Pascal Korthues und seine Mitspieler ausgerechnet dann, als sie selbst mit 1:0 in Führung gegangen waren. Fortuna wurde immer stärker und gewann letztendlich nicht unverdient mit 2:1. Foto: Stefan Hoof

Die ersten 25 Minuten gehörten klar dem ASC Schöppingen , der eine reifere Spielanlage zeigte und auch die besseren Chancen besaß Zweimal war es Spielertrainer Rafael Figueiredo , der erst aus kurzer Distanz an Jonas Böcker scheiterte (13.), wenig später am zu spitzen Torwinkel (25.). Bis zur ersten Fortuna-Möglichkeit dauerte es eine halbe Stunde, doch die hatte es in sich. Nico Haches Schuss aus 20 Metern wurde gefährlich abgefälscht, Christian Wigger lenkte das Leder mit einer klasse Parade noch um den Pfosten (29.).

Rafael Figueiredo mit dem 1:0

Waren die Gäste aus Schöppingen im Laufe der ersten 45 Minuten immer mehr untergetaucht, kamen sie nach dem Seitenwechsel hellwach aus der Kabine. Figueiredo kam vor dem gegnerischen Strafraum an den Ball, vernaschte mit Thomas Gerwens, Marco Köppe und Timo Setzpfand gleich drei Gegenspieler, um dann mit der Fußspitze den Ball an Jonas Böcker vorbei ins Netz zu befördern.

Fortuna verschießt Elfer – und jubelt dann doch

Der ASC führte also 1:0 – doch Rückenwind bekamen die Grün-Weißen dadurch nicht. Ganz im Gegenteil. Fast im Gegenzug verpasste Marcel Bösel erst eine hundertprozentige Chance. Der Schiedsrichter hatte in dieser Situation allerdings auch noch ein Foul gesehen, weswegen Fortuna noch einen zweiten Versuch per Strafstoß zugesprochen bekam. Den versemmelte dann Simon Kalitzki, der an Wigger scheiterte. Doch zwei Minuten später leistete sich der ASC dann den nächsten Blackout, als man Bösel einfach aus den Augen ließ und der sich dieses Mal nicht zweimal bitten ließ.

Auf den Ausgleich nach 55 Minuten folgte die Führung für Fortuna nach 77 Minuten. Einen schnörkellos vorgetragenen Angriff über Torben Rattelsdorfer und Nico Hache veredelte Maurice Morlock aus halbrechter Position zum 2:1 – und machte die Gronauer so zum Spitzenreiter.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4313314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F4845859%2F4845863%2F
Nachrichten-Ticker