Wasserball | Verbandsliga: SV Schermbeck - SV Gronau
In Schermbeck gibt es nichts zu holen

Gronau -

Mit dem Gastspiel beim SV Schermbeck starteten die Wasserballer des Schwimmvereins Gronau in die verbleibenden sieben Auswärtspartien der Verbandsliga. Hatten die Gronauer das Hinspiel noch äußerst knapp verloren, waren sie diesmal mit einem Rumpfteam, das nur noch wenig Möglichkeiten zum Wechseln bot, beim 9:19 ohne jede Chance.

Freitag, 28.04.2017, 15:04 Uhr

Daniel Voß trug sich dreimal in die Torschützenliste der Gronauer ein. 
Daniel Voß trug sich dreimal in die Torschützenliste der Gronauer ein.  Foto: gp

Schon nach dem ersten Viertel führten die Gastgeber 6:2. Marcus Hagemann und Daniel Voß trafen für Gronau . Auch wenn Voß weitere zwei Treffer beisteuerte, baute Schermbeck seinen Vorsprung bis zur Halbzeit auf 12:4 uneinholbar aus.

Zweite Hälfte etwas ausgeglichener

Zwar gestalteten die Gäste in der zweiten Hälfte das Spiel nun etwas ausgeglichener. Am überlegenen Sieg des SVS änderte das nichts mehr. Ingmar Keibel, Felix Huke und Marcus Hagemann im dritten Viertel sowie Falko Blöding und nochmals Marcus Hagemann im Schlussviertel waren für die Dinkelstädter erfolgreich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4795317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F4845855%2F4891947%2F
Nachrichten-Ticker