Mitgliederversammlung des KSB Borken
Wechsel an der Spitze

Borken -

Der Kreissportbund Borken hat einen neuen Präsidenten. Während der Mitgliederversammlung am Samstag wählten die Delegierten Wolfgang Reinert zum Nachfolger von Hans-Georg Zurhausen, der auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte.

Sonntag, 30.04.2017, 10:04 Uhr

Der bisherige Präsident Hans-Georg Zurhausen (l.) gratuliert seinem Nachfolger Wolfgang Reinert zur Wahl. 20 Jahre lang stand Zurhausen an der Spitze des Kreissportbundes.
Der bisherige Präsident Hans-Georg Zurhausen (l.) gratuliert seinem Nachfolger Wolfgang Reinert zur Wahl. 20 Jahre lang stand Zurhausen an der Spitze des Kreissportbundes. Foto: KSB

Zurhausen begrüßte im Kreishaus die Vertreter der Vereine sowie der Stadt- und Gemeindesportbünde, insbesondere auch die stellvertretende Landrätin Silke Sommer und die Leiterin des Fachbereiches Schule, Kultur und Sport des Kreis Borken , Elisabeth Büning.

In ihrem Grußwort ging Sommer auf die gemeinsamen Veranstaltungen „Sportlerehrung des Kreises Borken“ und „Sportabzeichen-Wettbewerb“ ein, durch die immer im Frühjahr der Sport ganz besonders in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt wird. Erfreulich sei dabei die Steigerung der Sportabzeichen-Zahlen auf über 10 000 Abzeichen. „Hierzu hat sicherlich auch die im Pakt für den Sport vereinbarte Unterstützung der Sportabzeichen-Aktionstage durch den Kreis Borken beigetragen“, so die stellvertretende Landrätin.

Auch Ehrungen wurden während der Mitgliederversammlung vorgenommen. Hans-Georg Zurhausen und Wolfgang Reinert zeichneten Werner Hüntemann (Legden), Eduard Kreyenbrink (Isselburg) und Manfred Lenz (Gronau) für ihr außergewöhnliches Engagement für den Sport mit der Ehrennadel des KSB Borken aus.

Zurhausen ging in seinem Bericht auf das Handlungsprogramm „Integration durch Sport“ und die Möglichkeiten der Sportvereine ein. Zurhausen erklärte: „Der Sport ist international und kann alle Kulturen, Hautfarben, Religionen und Sprachen integrieren und dazu beitragen, Vorurteile abzubauen und Minderheiten zu integrieren.“ Er ermutigte die Sportvereine, Angebote für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte einzurichten.

Zudem informierte der bisherige KSB-Präsident über die neue Kooperationsvereinbarung des KSB Borken mit dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen und der generellen Bedeutung von Kooperationen für die Vereinsentwicklung. Änderungen im Gesundheitssport / Prävention wurden ebenfalls kurz vorgestellt und auch auf die neue Service-Plattform des Deutschen Olympischen Sportbundes verwiesen.

Zur Wiederwahl stellte sich Zurhausen aus gesundheitlichen Gründen dann nicht. Er dankte dem Präsidium, dem Vorstand, den hauptberuflichen Mitarbeitern, den Vereinsvertretern und dem Kreis Borken für die gute Zusammenarbeit in den letzten 20 Jahren seiner Präsidentschaft. Die Delegierten dankten ihrem scheidenden Präsidenten mit lang anhaltendem, stehenden Applaus für seine Verdienste und die positive Entwicklung des KSB Borken unter seiner Führung. Damit Zurhausens Fachwissen und Engagement auch weiterhin für den KSB Borken zur Verfügung steht, folgte die Versammlung dem Vorschlag der Ehrenkommission und wählte Hans-Georg Zurhausen zum Ehrenpräsidenten.

Zum neuen Präsidenten des KSB Borken wurde Wolfgang Reinert gewählt. Der Ahauser möchte sich zukünftig verstärkt für die Werte des Sports einsetzen und die Qualifizierungsmöglichkeiten im Sport weiter ausbauen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4798681?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F4845855%2F4891947%2F
Nachrichten-Ticker