Handball | Bezirksliga: Eintracht Coesfeld - Vorwärts Gronau
Vorwärts spürt die Titelambitionen

Gronau -

„Dass dies ein schweres Spiel werden würde“, stellte Adam Fischer nach dem Schlusspfiff fest, „war uns von vorneherein klar. Die Frage allerdings hieß: Wie kommen wir nach zuletzt guten Leistungen aus der Osterpause?“ Und die Antwort lautete: schlecht. Denn Vorwärts Gronaus Handballer unterlagen im Auswärtsspiel bei Eintracht Coesfeld mehr als deutlich mit 23:35. Ausschlaggebend war hierfür eine erschreckend schwache erste Hälfte, die Blau-Weiß mit 7:20 verlor.

Sonntag, 30.04.2017, 16:04 Uhr

Steuerte drei Tore bei der 23:35-Niederlage in Coesfeld bei: Vorwärts-Handballer Chris Walter.
Steuerte drei Tore bei der 23:35-Niederlage in Coesfeld bei: Vorwärts-Handballer Chris Walter. Foto: aho

Dass der Tabellenzweite noch Spitzenreiter SuS Neuenkirchen vom Thron stoßen und selbst Meister werden kann, war von der ersten Sekunde an spürbar. „Eintracht kam hochmotiviert aus der Kabine und spielte direkt so auf wie ein Team, das den Titel holen will“, sah es Trainer Fischer nicht anders. Auf der Platte war dann folgendes Szenario zu beobachten: Coesfeld überzeugte mit körperbetonter, harter Abwehrarbeit, Vorwärts ließ sich davon beeindrucken und kam überhaupt nicht in die Partie.

Hinten schwach, nach vorne geht wenig

Insbesondere nach vorne ging wenig bis gar nichts für die Gronauer. „Wenn doch, stand da immer noch ein sehr guter Torhüter der Hausherren im Kasten“, merkte Adam Fischer an.

Aber die Fehlleistungen betrafen nicht nur die Offensive, was 20 Gegentore in 30 Minuten deutlich untermauerten. Zur Pause und bei einem Spielstand von 7:20 war die Begegnung eigentlich schon gelaufen.

Bessere zweite Hälfte

„Immerhin ist es uns im zweiten Abschnitt dann ganz gut gelungen, uns mit einem anderen Gesicht und besser zu präsentieren“, war Vorwärts-Trainer Adam Fischer mit dem zweiten Abschnitt einverstanden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4799960?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F4845855%2F4891947%2F
Nachrichten-Ticker