Tennis | Gronauer Derby in der Herren-Bezirksliga
Spannung pur: Youngster sichern dem TV Grün-Gold den Derbysieg

Gronau -

Es kam, wie es nach den bisherigen Ergebnissen der 1. Herrenmannschaften des TV Grün-Gold Gronau und Vorwärts Gronau in der Tennis-Bezirksliga zu erwarten war: Hochspannung bis zum letzten Ballwechsel prägte dieses Derby.

Sonntag, 09.07.2017, 15:07 Uhr

Sebastian Beuel (l.) und Finn Schlamann 
Sebastian Beuel (l.) und Finn Schlamann  Foto: Verein

Das Team von Vorwärts Gronau hatte sich in den vergangenen Jahren weiter verbessert, während beim TV Grün-Gold ein kräftiger Aderlass durch den Verlust von vier Stammspielern zu verzeichnen war, der zum Rückzug aus der Verbandsliga zwang. So rechneten sich die Vorwärtsler auch Chancen aus in diesem Vergleich vor guter Kulisse.

Dementsprechend respektvoll wurden die Gäste vom Drilandsee mit ihren zahlreichen Zuschauern auf der Anlage an der Losserstraße begrüßt. Auch wenn es nicht mehr um den Gruppensieg ging, wollte doch jeder diese Partie für sich entscheiden.

Floris Verbeek (Nr. 4) begann druckvoll gegen Mike Birth und sicherte den ersten Punkt für Grün-Gold mit 6:2, 6:0. Wilco Geenen (2) baute die Führung mit 6:1, 7:6 gegen Stan Bolhuis aus, bevor Vorwärts durch Niklas Bensiek an Position 6 gegen Sebastian Beuel verkürzte (4:6, 4:6).

Robert Constantinovici gewann das Spitzeneinzel gegen Arthur Niewiak überlegen 6:1, 6:1 und holte den dringend benötigten dritten Einzelpunkt für Grün-Gold. Denn die Gastgeber wussten um die Stärke des Gegners auf den Positionen 3 und 5 und die Qualität der drei Doppel. Tatsächlich gingen beide Punkte durch die Siege von Wouter van Tongeren über Tim Liebler (6:1, 6:2) und Christian Schregel über Finn Schlamann (6:1, 6:1) klar an Vorwärts.

Mit dem 3:3 nach den Einzeln begann das große Rätselraten über die beste Doppelaufstellung, denn beide Teams wollten die zwei Punkte zum Sieg. Als die Doppel aufliefen, deutete alles auf eine Entscheidung im 2. Doppel zwischen Geenen /Verbeek und Bolhuis/van Tongeren hin. Im ersten Doppel war Grün-Gold mit Constantinovici/Liebler Favorit. Diese Paarung setzte sich auch mit 6:3, 6:2 gegen Niewiak/Birth durch und brachte das Heimteam mit 4:3 in Führung.

Im dritten Doppel trafen Schlamann/Beuel auf ihre Einzelgegner Schregel/Bensiek, die favorisiert waren, hatten sie sich doch im Einzel überlegen gezeigt.

Auf Platz zwei begannen Geenen /Verbeek stark und gewannen den 1. Satz 6:3. Aber die sehr gut eingespielte Paarung von Vorwärts ließ sich davon nicht beeindrucken und sicherte sich den zweiten Durchgang mit 6:1 und erzwang so die Entscheidung im Match-Tiebreak. Trotz einer vermeintlich klaren 4:1-Führung verloren Geenen/Verbeek sieben Punkte hintereinander, kamen noch einmal auf 7:8 heran, unterlagen aber Bolhuis/van Tongeren 8:10.

Den Youngstern Schlamann/Beuel gelang aber bei einem Gesamtstand von 4:4 das selbst vom TV Grün-Gold kaum Erwartete. Nach mit 7:5 gewonnenem ersten Satz lastete die ganze Verantwortung auf ihren Schultern. Doch sie ließen sich durch nichts aus der Ruhe bringen und erkämpften sich mit 7:5 den entscheidenden Siegpunkt, den der TV Grün-Gold feierte.

Beide Teams hatten sich von ihrer besten Seite gezeigt und großen Ehrgeiz bewiesen. Ein echtes Lokalderby mit Spannung bis zum letzten Ballwechsel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4995610?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Liveticker: SC Verl - Preußen Münster
Fußball: Testspiel: Liveticker: SC Verl - Preußen Münster
Nachrichten-Ticker