Tennis: 14. Gronau Open
Marina Melnikova gewinnt Turnier

Gronau -

Das durchaus mögliche ist nicht eingetreten: Melina Melnikova hat die Gronau Open gewonnen. Sie setzte sich mit 6:1 und 6:2 gegen Franziska König durch, die 2013 das Finale des Turniers gewonnen hatte. Sie wäre die erste Spielerin gewesen, die zweimal gewonnen hätte. Aber eben wäre....

Sonntag, 27.08.2017, 19:08 Uhr

Siegerehrung (von links): Bürgermeisterin Sonja Jürgens, Sven Gabbe (Turnierleitung) Siegerin Marina Melnikova, Zweitplatzierte Franziska König, Frank Overkamp (Volksbank Gronau-Ahaus) und Michael Müller (R+V
Siegerehrung (von links): Bürgermeisterin Sonja Jürgens, Sven Gabbe (Turnierleitung) Siegerin Marina Melnikova, Zweitplatzierte Franziska König, Frank Overkamp (Volksbank Gronau-Ahaus) und Michael Müller (R+V Foto: Nadine Eckrath

Franziska König hätte mit einem Sieg für eine Premiere sorgen können. Bis dato hatte keine der Gewinnerin der vergangenen Gronau-Open einen Sieg wiederholen können. Aber eben hätten: Marina Melnikova aus Soest gewann das Finale der 14. Gronau Open mit 6:1 und 6:2.

Die Münchnerin König servierte gleich zu Beginn des Finalspieles stark, fand jedoch ihre Meisterin in Melnikova, die sehr stark retournierte. Die Russin nahm den Aufschlag auch direkt ab und ging 1:0 in Führung. König gelang direkt ein Re-Break zum 1:1. Sämtliche Spiele in diesem Match waren hart umkämpft und führten über jeweils Einstand zum Spielgewinn. Sah man in den Qualifikations- und Vorrundenspielen der Hauptrunde hauptsächlich Grundlinienduelle,

Tennis: 14. Gronau Open

1/17
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Nadine Eckrath
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Nadine Eckrath
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Nadine Eckrath
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Nadine Eckrath
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof
  • Eindrücke vom Finaltag der Gronau Open auf der Anlage an der Losserstraße Foto: Angelika Hoof

so zeigten die beiden Finalistinnen, dass eindeutig mehr zum Tennissport gehört. Die mit Jahrgang 1989 (Melnikova) und Jahrgang 1990 (König) schon zum „alten Eisen“ des Turniers gehörenden Spielerinnen spielten ihre Routine aus und überraschten das Publikum mit sehenswerten Stops und Lops. „Ihr beiden alten Hasen habt in einem sehr jungen Teilnehmerfeld gezeigt, das Routine sich manchmal auszahlt,“ bewunderte Jens Gabbe die Leistung der Finalistinnen. König musste aufgrund der guten Returns von Melnikova ihren zweiten Aufschlag stets mit vollem Risiko spielen, was zwangsläufig zu Doppelfehlern führte. Melnikova spielte insgesamt im ersten Satz mit wenigen Fehlern und verwandelte den ersten Satzball zum 6:1-Satzgewinn. Obwohl König zu Beginn des zweiten Satzes gleich ein Doppelfehler unterlief gelang es ihr, ihr Aufschlagsspiel durchzubringen. Ihre Fehlerquote wurde merklich geringer und sie erkämpfte sich sehr zur Freude des Publikums schöne Punkte. Das Match gestaltete sich ausgeglichener. Trotzdem war es Melnikova, die nach gut 95 Minuten zum Matchgewinn aufschlug. Den ersten Matchball konnte König noch abwehren, ehe Melnikova den zweiten Satz mit 6:2 beendete und als Siegerin der 14. Gronau-Open feststand. Erste Gratulantin war Franziska König.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5107207?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker