Fußball | Bezirksliga 11: FC Epe - Adler Buldern.
Ohne Reekers, aber wieder mit Wobbe

„Drei Punkte müssen her!“ Das fordert nicht nur das Trainergespann Jeroen van der Veen und Dominik Kalitzki. Danach sehnt sich die ganze FCE-Familie. Denn wird am Sonntag ab 14.30 Uhr in den Bülten gegen Adler Buldern wieder nicht gewonnen, laufen die Blauen Gefahr, auf einem Abstiegsplatz auch zu überwintern.

Samstag, 11.11.2017, 08:11 Uhr

Felix Wobbe trainierte unter der Woche beschwerdefrei – und ist deswegen wohl eine Option für einen Einsatz von Beginn an.
Felix Wobbe trainierte unter der Woche beschwerdefrei – und ist deswegen wohl eine Option für einen Einsatz von Beginn an. Foto: Alex Piccin

Ausgangslage

Ein Punkt liegt der Vorletzte aus Epe nur hinter den Gästen, die Platz zwölf belegen. Das ist Chance und Risiko zugleich. So sieht das auch Trainer Dominik Kalitzki : „Nach der bitteren Niederlage am vergangenem Wochenende müssen drei Punkte her.“ Denn in Wulfen kassierten die Blauen das alles entscheidende 0:1 erst in der Nachspielzeit. Und das trotz 77 Minuten in Unterzahl.

Personal

Moritz Göckener, Felix Wobbe und Jan Frieling konnten die Trainingseinheiten wieder vollständig und ohne Probleme absolvieren. Ein Einsatz winkt. Dafür fällt Rick Reekers wegen seiner Roten Karte gesperrt aus.

O-Ton

Kalitzki: „Wir wollen nach dem Wochenende die Abstiegsplätze verlassen haben. Davor stehen uns 90 harte und intensive Minuten bevor. Der Gegner ist eine robuste Truppe, die niemals aufgibt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5278937?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer
Angriff am Prinzipalmarkt: 21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer
Nachrichten-Ticker