Fußball | Kreisliga B1: RW Nienborg - SC Ahle
Helling überzeugt

Nienborg -

Nicht nur im Pokal, auch in Derbys gelten bisweilen andere Gesetze. So auch am Sonntag im Eichenstadion, wo Rot-Weiß Nienborg nach sechs Partien ohne einen Sieg und zuletzt sogar drei Spielen ohne eigenen Treffer ausgerechnet das Derby gegen den SC Ahle mit 4:1 (2:0) klar entschied.

Sonntag, 12.11.2017, 20:11 Uhr

Im Derby beendete RW Nienborg seine Durststrecke und gewann überraschend glatt gegen den SC Ahle.
Im Derby beendete RW Nienborg seine Durststrecke und gewann überraschend glatt gegen den SC Ahle. Foto: Martin Mensing

Entsprechend zufrieden reagierte das Trainergespann Dirk Frankemölle und Nico Reder. Letzterer kommentierte den Sieg wie folgt: „Es war ein sehr engagierter Auftritt, bei dem wir Ahle kaum zur Entfaltung haben kommen lassen.“

Lukas Lütke-Wissing im Doppelpack

Marius Garbe hatte RWN in Front geschossen, ehe Lukas Lütke-Wissing per Strafstoß vor der Pause auf 2:0 erhöhte. Das hätte also eigentlich für Ruhe sorgen sollen, doch die Gäste kamen direkt nach Wiederanpfiff auf 1:2 heran. Dann schlug die Stunde von A-Junior Lennart Helling , der im Derby als Rechtsaußen befördert wurde, stark aufspielte und Lütke-Wissings 3:1 super vorbereitete (63.). Niklas Pier besorgte mit dem 4:1 dann den Rest (87.).

RW Nienborg gewinnt das Derby

1/36
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
  • Ausgerechnet im Derby gegen den SC Ahle (4:1) beendete RW Nienborg seine sportliche Durststrecke. Foto: Martin Mensing
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5284457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker