Judo | Kreis-Pool-Turnier in Rheine
Auf die Matte gelegt

Gronau -

Der Weg nach Rheine hat sich für Budo Mugen Gronau durchaus gelohnt. Neben diversen Platzierungen behielt ein Nachwuchsjudoka nach einer knappen Entscheidung die Nase in seiner Alters- und Gewichtsklasse vorn.

Dienstag, 21.11.2017, 13:11 Uhr

Die erfolgreichen Judoka des Budo Mugen Gronau: (h.v.l.) Maxim Iskam, Annika Jansen, Timon Kaiser, Mika Kaiser, (v.v.l.) Elias Foerster, Tjark Wolf, Artjom Werner.
Die erfolgreichen Judoka des Budo Mugen Gronau: (h.v.l.) Maxim Iskam, Annika Jansen, Timon Kaiser, Mika Kaiser, (v.v.l.) Elias Foerster, Tjark Wolf, Artjom Werner. Foto: Bodo Manthey

Beim Kreis-Pool-Turnier am vergangenen Wochenende in Rheine erreichte Budo Mugen Gronau einige vordere Plätze. „Insbesondere die Kinder steigerten sich im Verlauf des Turniers und setzten das im Training Gelernte hervorragend um“, zeigte sich Trainerin Sandra Manthey erfreut.

Artjom Werner (Altersklasse U 10, Gewichtsklasse -29 kg) verlor zwar den ersten Kampf durch eine Fußtechnik, berappelte sich aber danach und gewann alle weiteren Kämpfe durch Hüftwurfvarianten. Aufgrund von Punktgleichheit gab die Unterbewertung den Ausschlag. Hier hatte Artjom Werner knapp die Nase vorn und stieg auf die oberste Stufe des Treppchens.

Weitere Platzierungen

Timon Kaiser (U 13, -38 kg) verlor unglücklich seinen Auftaktkampf durch eine Bestrafung wegen Beinfassens. Danach gewann er alle seine weiteren Kämpfe vorzeitig durch Fußtechniken und freute sich über den zweiten Rang in der Endabrechnung.

Tjark Wolf (U 10, -31 kg) und Maxim Iskam (U 10, -41 kg) gewannen jeweils zwei Kämpfe und belegten beide den dritten Platz. Annika Jansen (U 13, -37 kg) und Mika Kaiser (U 10, -47 kg) wurden Vierte, während Elias Foerster (U 10, -24 kg) Rang fünf erreichte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5303616?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker