Enschede Marathon: Jubiläum im nächsten Jahr
Der Kurs wird attraktiver

Gronau -

Nicht nur die Strecken des Enschede Marathons ändern sich zur 50. Auflage am 22. April 2018, auch die Startschüsse zu den verschiedenen Distanzen fallen zu anderen Zeiten als in den letzten Jahren. Unverändert bleibt lediglich die Startzeit für die klassischen 42,2 km um 10 Uhr auf dem Boulevard 1945.

Mittwoch, 20.12.2017, 06:12 Uhr

Der Blick auf die Uhr ist wichtig bei der Jubiläumsveranstaltung in Enschede. Die Organisatoren haben die Startzeiten für einige Läufe im nächsten Jahr verändert.
Der Blick auf die Uhr ist wichtig bei der Jubiläumsveranstaltung in Enschede. Die Organisatoren haben die Startzeiten für einige Läufe im nächsten Jahr verändert. Foto: gp

Zeitgleich mit den Marathonis machen sich aber im nächsten Jahr die vermutlich wieder rund 2 500 Teilnehmer über die 21,1 km auf den Weg zunächst in Richtung Glanerbrug. Nach etwa 15 km trennen sich dann die Wege in Lonneker. Während die Marathonis einen größeren Bogen in Richtung Universität ziehen und dann eine zweite kürzere Runde nehmen, führt die Strecke für die Halbmarathonis direkt zurück zum Ziel.

Neu sind auch die Startzeiten über die 5 und 10 km. Der 5-km-Lauf wird direkt nach dem Marathon und Halbmarathon um 10.15 Uhr gestartet, die Teilnehmer über die 10 km bilden im nächsten Jahr den Abschluss, wenn sie um 13.45 Uhr auf die Strecke gehen.

Weitere Informationen finden sich im Internet. Dort kann man sich bereits für die Jubiläumsausgabe des ältesten Marathons in Westeuropa anmelden, der sein 70-jähriges Jubiläum bereits in diesem Jahr beging. Die 50. Auflage des ältesten Marathons in Westeuropa steht aber erst 2018 im Terminkalender, weil die Traditionsveranstaltung bis in die 90er-Jahre nur alle zwei Jahre stattfand.

Zu eben diesem Jubiläum präsentieren die Veranstalter einen neuen Kurs, um die Attraktivität der Strecke für die Läuferinnen und Läufer noch zu verbessern. „Mit dem neuen Parcours kommen wir den Wünschen vieler Teilnehmer entgegen“, betont Joop Hassink , Vorsitzender der Stichting Marathon Enschede.

Vor allem über den leichten Anstieg zwischen Glanerburg und Enschede, der den Teilnehmern beim Marathon und Halbmarathon bisher auf den letzten Kilometern das Leben schwer machte und der für die Marathonis gleich zweimal zu bewältigen war, seien weder die Top-Athleten noch die Breitensportler glücklich gewesen, berichtet Hassink.

So wird im nächsten Jahr zum einen die Laufrichtung geändert, zum anderen entfällt für die Marathonis der zweite Weg nach Glanerburg.

„Wir sind überzeugt, dass der Enschede Marathon mit dem neuen Kurs sowohl für die Breitensportler als auch die Topathleten attraktiver ist“, unterstreicht Sandra Melief. Unterstützt wird die Eventmanagerin von der Athletenkommission und den niederländischen Lokalmatadoren Ingrid Prigge und Marti ten Kaate.

Wer am 22. April 2018 beim 50. Enschede Marathon dabei sein möchte, den laden die Veranstalter ein, sich schon anzumelden.

►  www.enschedemarathon.nl

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5370246?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Das perfekte Dinner: Um Haaresbreite geschlagen
V.l.: Eva, Hanni, Gastgeber Claus, Filippi und Eduardo „Eddi“
Nachrichten-Ticker