Hallenfußball | 26. Volksbank-Cup der SG Gronau
Zeitreise mit Zauber

Gronau -

Wie es sich anfühlen muss, eine Zeitreise zu unternehmen? Am Freitag durften sich Fußballfans selbst ein Bild davon machen. Also anschnallen, festhalten, die Uhr 20 Jahre zurückdrehen: Auf dem Parkett wurden grandiose Kabinettstückchen zelebriert. Die wiederum brachten die Tribüne in einer rappelvollen Sporthalle zum Jubeln, Johlen, Applaudieren. Und im Foyer gab es an diesem Abend auch nur ein Gesprächsthema: Jermaine Vanenburg und sein All Star Team.

Sonntag, 07.01.2018, 12:01 Uhr

Triple-Sieger: Der 1. FC Bocholt dominierte einmal mehr das Hallenturnier der SG Gronau und holte seinen vierten Titel. Nach 2016 und 2017 nun schon zum dritten Mal in Serie.
Triple-Sieger: Der 1. FC Bocholt dominierte einmal mehr das Hallenturnier der SG Gronau und holte seinen vierten Titel. Nach 2016 und 2017 nun schon zum dritten Mal in Serie. Foto: Angelika Hoof

Zwei Jahrzehnte nach seinen ersten beiden Auftritten beim Volksbank-Cup der SG Gronau kehrte der Ballkünstler zurück — und verzauberte die Laubstiege. Er war das i-Tüpfelchen auf ein ohnehin wieder bestens organisiertes Turnier, der Grund, weswegen die Fans Hallenfußball lieben.

Doch zurück in die Gegenwart. Die heißt 1. FC Bocholt . Der Oberligist schaffte am Freitagabend bei der 26. Auflage des Volksbank-Cups das Triple und feierte mit einem glatten und absolut verdienten 4:0 im Endspiel gegen den FC Kray seinen dritten Pokal in Serie, den vierten nun schon insgesamt. Historisch! Nach drei Siegen in der Vorrunde geriet das Unternehmen Titelverteidigung nur ein einziges Mal in Gefahr. Nämlich als Diego van der Weide für die All Stars United Sekunden vor dem Abpfiff das 1:1 im Halbfinale erzielte und damit ein Neunmeterschießen erzwang. Hier hatte Bocholt dann mehr Glück und die besseren Nerven. Dinge, die es eben neben aller Klasse auch zum Turniersieg braucht.

SG Gronau ist das Überraschungsteam

Dass Jermaine Vanenburg nach der Vorrunde und einer Roten Karte nicht mehr mitwirken durfte , hatten die Anhänger des Gastgebers schnell vergessen. Denn die SG Gronau war die Überraschung beim 26. Volksbank-Cup überhaupt. Zwei Siege in der Gruppenphase – das hatte es noch nie gegeben. Ein weiterer Erfolg ließ für den B-Ligisten nicht lange auf sich warten, als der in der Derby-Relegation den Bezirksligisten FC Epe mit 3:0 abfertigte.

Selbst der Sprung ins Endspiel war am Freitagabend möglich für Schwarz-Weiß. Denn als Alex Otto in der zehnten von zwölf Spielminuten sogar das 1:0 im Halbfinale gegen den FC Kray erzielte, rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Erst 41 Sekunden vor Toreschluss rettete Ilias Elouriachi die Essener noch ins Neunmeterschießen, wo der Pechvogel Cem Sarili hieß, dessen erfolgreicher Versuch ein Finale bedeutet hätte. Aber er vergab, während Nico Goer es dann besser machte.

Turnier mit Gänsehautgarantie

Als Trostpflaster blieb der Spielgemeinschaft das Shoot-out um Platz drei, welches sie dank Mike Schmelz mit 1:0 gegen die All Stars United zu ihren Gunsten entschied. Ebenfalls historisch! Ein bärenstarker 1. FC Bocholt, also ein würdiger Turniersieger, der Gastgeber auf dem Treppchen und ein Hauch von Nostalgie mit tollen Tricks: An die 26. Auflage beim Volksbank-Cup werden sich die SG-Anhänger ganz sicher noch lange erinnern können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5405464?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
CDU-Urgestein Polenz antwortet Youtuber Rezo
An YouTuber Rezo hat CDU-Politiker Ruprecht Polenz einen offenen Brief geschrieben.
Nachrichten-Ticker