Leichtathletik | Hallensportfest in Dortmund
Pauline Meyer ist die „Kreis-Leichtathletin des Jahres“

Epe -

Groß war der Andrang beim Hallensportfest der Dortmunder Turngemeinde in der Helmut-Körnig-Halle. 840 Teilnehmern traten an, darunter drei Athleten des TV Westfalia Epe um ihren Trainer Reinhard Wittland. Auf Pauline Meyer wartete in der Westfalen-Metropole noch eine besondere Überraschung. Und Hendrik Jürgens freute sich auch.

Mittwoch, 10.01.2018, 06:01 Uhr

Erneute Auszeichnung für Pauline Meyer. Von Ingo Röschenkemper wurde sie als Kreis-Leichtathletin des Jahres ausgezeichnet. Neben Pauline Meyer starteten am Sonntag in Dortmund Franziska Dinkelborg und Hendrik Jürgens.
Erneute Auszeichnung für Pauline Meyer. Von Ingo Röschenkemper wurde sie als Kreis-Leichtathletin des Jahres ausgezeichnet. Foto: Tobias Böing

„Ich habe zwei Tage vor der Veranstaltung keine Meldungen mehr angenommen, sonst wären es wahrscheinlich noch 200 Aktive mehr gewesen“, erklärte Organisator Wolfgang Franke. Doch Franziska Dinkelborg, Pauline Meyer und Hendrik Jürgens hatten rechtzeitig für den ersten Wettkampf in diesem Jahr gemeldet.

Franziska Dinkelborg lief in ihrer Altersklasse U18 die 800 Meter. Sie belegte mit einer Zeit von 2:22,32 Minuten Platz drei.

Hendrik Jürgens startete in der U20 über 60 Meter. Er erreichte im B-Finallauf eine Zeit von 7,48 Sekunden. Diese Leistung reichte aus, um sich für die Westdeutschen Meisterschaften in der Halle zu qualifizieren.

Pauline Meyer kam direkt aus dem Skiurlaub in die Halle. Trotz der großen Strapazen schaffte sie es in einer Zeit von 4:54,15 Minuten nach 1500 Metern über die Ziellinie.

„Insgesamt war es ein schöner Wettkampf. Obwohl wir erst seit ein paar Tagen im Training für die Mittelstrecke sind, bin ich mit den Ergebnissen sehr gut zufrieden. Auf diesen Zeiten können wir für den Sommer aufbauen“, bilanzierte Reinhard Wittland.

Als „Bonbon des Tages“ durfte sich Pauline Meyer noch über eine besondere Auszeichnung freuen. Ingo Röschenkemper, Vorsitzender des Kreisleichtathletikausschuss Ahaus/Coesfeld im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen, überraschte sie in Dortmund mit einem Pokal, denn die Eper Läuferin hatte ihren Titel als „Leichtathletin des Jahres“ im Kreis Ahaus/Coesfeld/Lüdinghausen verteidigt. Pauline Meyer und Manuel Sanders (TSG Dülmen) hatten auch im Jahr 2017 die höchsten Platzierungen heimischer Leichtathleten bei Deutschen Meisterschaften erreicht und wurden dafür mit einem Ehrenpokal ausgezeichnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5412828?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker