Sportschießen | VSS Epe II steigt in die Verbandsliga auf
Loick liefert die Tagesbestleistung

Epe -

Die Saisonverlängerung in der Bezirksliga hat sich für den Meister gelohnt. Seit dem Wochenende steht fest, dass die Reserve der Vereinigten Sportschützen Epe in der nächsten Saison in der nächst höheren Liga, der Verbandsliga, an den Start gehen darf.

Mittwoch, 16.05.2018, 02:05 Uhr

Das Aufstiegs-Team der VSS Epe, das ab Oktober in der Verbandsliga antritt (o.v.l.): Claudia Sundermann, Hanna Sundermann, Katrin Burieke, Johanna Buntkowski, Anna-Lena Loick. U.v.l.: Leonie Kühlkamp, Merle Jäger, Daniela Oude Lansink.
Das Aufstiegs-Team der VSS Epe, das ab Oktober in der Verbandsliga antritt (o.v.l.): Claudia Sundermann, Hanna Sundermann, Katrin Burieke, Johanna Buntkowski, Anna-Lena Loick. U.v.l.: Leonie Kühlkamp, Merle Jäger, Daniela Oude Lansink. Foto: Verein

Bei der Aufstiegs-Relegation in Dortmund schaffte es VSS Epe II auf Rang vier der teilnehmenden Mannschaften, von denen die insgesamt besten Fünf das Ticket für die Verbandsliga lösen konnten.

In zwei Durchgängen wurden von den fünf startenden Schützen jeweils 2x40 Wertungsschüsse abgegeben, wobei am Ende die Gesamtringzahl von Bedeutung war.

Nach dem ersten Durchgang führten die Eperaner das Gesamtfeld mit einem Ergebnis von 1882 (von 2000 möglichen) Ringen an, vor dem SV Erndtebrück und den Sportschützen Alstätte (beide erzielten 1878 Ringe). Anna-Lena Loick legte mit 387 Ringen einen starken Auftritt hin und erzielte damit das zweithöchste Ergebnis des gesamten Durchgangs. Beachtliche Leistungen von 379 und 378 Ringen erreichten die Nachwuchsschützinnen Merle Jäger und Hanna Sundermann , die erstmalig bei so einem wichtigen Entscheidungstermin an den Start gingen.

„Die Nerven hielten, das war sehr wichtig fürs Team und das Gesamtresultat“, lobte der mitgereiste VSS-Trainer Jochen Perrefort seine beiden jüngsten Schützlinge. Team-Kapitän Katrin Burieke steuerte 373 Ringe, Claudia Sundermann 365 Ringe bei.

Der Erwartungsdruck für den zweiten Durchgang stieg bei allen Teams, da gerade im oberen Bereich der Zwischentabelle nur wenige Ringe Unterschied zwischen den Platzierungen lagen.

Anna-Lena Loick lief hier mit 393 Ringen zur Spitzenleistung und Tagesbestleistung aller Starter auf. Auch Katrin Burieke legte mit 385 Ringen eine Schippe drauf, genauso wie Claudia Sundermann (373 Ringe). Hanna Sundermann bestätigte ihre gute Form mit 375 Ringen. Lediglich bei Merle Jäger lief es nicht rund, sie kämpfte aber unverdrossen um jeden Ring, sodass am Ende 343 Ringe in die Wertung mit eingingen (Gesamtergebnis: 1869 Ringe).

VSS Epe 2 landeten in der Abschlusstabelle mit 3751 auf Rang vier, hinter BSV Buer-Bülse IV, den Sportschützen Alstätte und der dritten Mannschaft der SG Hamm.

„Es hat verdient für uns gereicht“, so Perrefort erleichtert nach dem Showdown, „dabei ist es nun egal, ob wir die Relegationsrunde hätten gewinnen können oder nicht.“

In der nächsten Saison lauten die Gegner SG Ahaus, SpSch. Alstätte, SGes. Heepen, SpSch. Altenbeken, SFr Emsdetten II, SSG Teutoburger Wald und SG Hamm III. Los geht es am 14. Oktober mit dem ersten von insgesamt vier Doppelspieltagen. Ein „Heimspiel“ am Dakelsberg soll es geben, sofern die Ligaleitung in Dortmund in den kommenden Tagen grünes Licht dafür gibt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5742191?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker