Fußball | Bezirksliga 11: Der 29. Spieltag
Advantage FCE

Auch für die beiden Bezirksligisten aus Epe wird am Pfingstmontag um 15 Uhr der vorletzte Spieltag in der Saison 2017/18 eingeläutet. Weder für den FC, noch für Vorwärts geht es noch um etwas. Interessant allerdings wird das Gastspiel der Blauen: In Buldern kämpfen die Adler um den Klassenerhalt, während der FCE gerne die Spielzeit vor dem Ortsrivalen beenden will. Ein Sieg käme da sehr gelegen.

Freitag, 18.05.2018, 22:05 Uhr

Jubelt der FC Epe auch in Buldern? Ist dies der Fall, könnte die Mission gelingen, die Saison vor Ortsrivale Vorwärts abzuschließen.
Jubelt der FC Epe auch in Buldern? Ist dies der Fall, könnte die Mission gelingen, die Saison vor Ortsrivale Vorwärts abzuschließen. Foto: Stefan Hoof

In den Bülten wollen sie gerne die Saison vor Ortskonkurrent Vorwärts abschließen. Mit zwei Punkten Vorsprung geht der FCE in die letzten beiden Begegnungen, und die Chancen für diese Mission stehen also nicht so schlecht. Derweil wehrt sich Gegner Buldern im Fernduell mit Wulfen mit Händen und Füßen gegen den Abstieg.

Jan Frieling und Niklas Wissing verpassen das vorletzte Saisonspiel urlaubsbedingt. Ansonsten gibt es keine Änderungen im Kader der Blau-Weißen. „Im Hinspiel haben wir uns 1:1 von den Adlern getrennt“, berichtet Trainer Jeroen van der Veen. „Das war zwar ein gerechtes Remis, aber auch eine schwache Vorstellung von uns, ohne jedes Selbstvertrauen. Die Rückrunde wollen wir unter den Top 5 abschließen.“

Vorwärts Epe - TuS Haltern 2

Jenseits von Gut und Böse belegt der Club vom Wolbertshof den zehnten Tabellenplatz der Bezirksliga und holte in der Rückrunde nur je drei Siege und Remis. Die letzten beiden Partien bieten Gelegenheit, diese Bilanz noch etwas aufzupolieren. Der Sechste Haltern könnte indes noch Vizemeister der Rückserie werden. Mehr als Rang sechs ist nicht mehr drin.

Da Vorwärts Epe weiterhin der Zweiten personell aushilft, bleibt der Kader zwar dünn. Doch die A-Junioren haben spielfrei, sodass sich Dirk Bültbrun einige Alternativen bieten. Trainer Dirk Bültbrun betont: „Auch am Montag entscheidet nicht die Auf-, sondern die Einstellung. Über die mache ich mir keine Sorgen. Denn das letzte Heimspiel der Saison möchten wir natürlich möglichst mit einem Sieg am Wolbertshof abschließen.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5748436?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Segelflugzeug verunglückt bei Notlandung in den Borkenbergen
Beide Insassen ins Krankenhaus eingeliefert: Segelflugzeug verunglückt bei Notlandung in den Borkenbergen
Nachrichten-Ticker