Mitgliederversammlung des TV Gronau
Bernd Arentzen bleibt 1. Vorsitzender

Gronau -

Das Interesse war gering. Nur 28 Mitglieder des TV Gronau besuchten die wichtigste Versammlung des Vereins.

Donnerstag, 12.07.2018, 15:14 Uhr

Der 1. Vorsitzende Bernd Arentzen erstattete Bericht über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Mit Genugtuung sprach er vom Abschluss des zweiten Ausbau des Vereinsheims an der Laubstiege. Hier wurden der geplante Eröffnungstermin Anfang Januar 2018 sowie die geplanten Baukosten eingehalten. Für die neuen Räume sind neue Angebote gemacht und für bestehende die Wartelisten abgebaut worden.

Mit der Mitgliederentwicklung zeigte sich Arentzen zufrieden. Aktuell liegt der Mitgliederstand bei 2203, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 10,4 % entspricht. Auch die Nichtmitglieder-Entwicklung in den Kursen zeigt nach oben.

Zur Vereinsführung im personellen Bereich – hier die Position des 1. Vorsitzenden betreffend – musste Arentzen eingestehen, dass ein Nachfolger noch nicht gefunden sei. Dazu plant der Vorstand, die Vereinsstrukturen zu ändern mit dem Ziel, die ehrenamtlichen Aufgaben des Vorstands zu entlasten und die Hauptamtlichkeit zu stärken.

Pünktlich zur Hauptversammlung war nach längerer Abstinenz wegen technischer Probleme die Homepage wieder verfügbar.

Arentzen freute sich, dass der Verein erneut sportliche Aktivitäten wie ein Trainingslager auf Ameland finanzieren konnte. Er berichtete weiterhin über Neuerungen bei der Wassergymnastik, der Reha und im Kraftraum.

Zum 130-jährigen Jubiläum hatte der Verein mit der Aktion „Driland in Motion“ ein Zeichen gesetzt und mit vielen Vorführungen den Mitgliedern und Besuchern ein schönes Fest geboten.

Die anstehenden Neuwahlen erfolgten als Wiederwahlen. 1. Vorsitzender: Bernd Arentzen, Vorstand Recht: Frank Grothe, Vorstand Sportbetrieb I: André Niehoff. Zur neuen Kassenprüferin wurde Sonja Klein-Resing gewählt. Ausdrücklich sprach Arentzen Übungsleitern, Ehrenrat, Ehrenmitgliedern und Vorstandsmitgliedern seinen Dank aus.

Geehrt wurden für 25-jährige Mitgliedschaft:

Frauke Adamla, Martin Elpers, Christine Koblitz, Dominic Neumann, Elfriede Paul, Torsten Schreiber, Anne Stevens, Edgar Teuber, Laura Wigger,

für 40-jährige Mitgliedschaft: Erika Herrmann, Frank Hohm,

für 50-jährige Mitgliedschaft: Wilma Zachej,

für 60-jährige Mitgliedschaft: Ilse Hoff,

für 65-jährige Mitgliedschaft Bernhard Kuprat.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5898315?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker