Fußball | Bezirksliga 11: Der 2. Spieltag
Wiedersehen in den Eper Bülten

Epe -

Das geht ja gut los für den FC Epe. Die Blauen machten am ersten Bezirksliga-Spieltag da weiter, wo sie 2017/18 aufgehört hatten. Mit ihrer neuen Lieblingsbeschäftigung, den Grünen vom Ortsrivalen Vorwärts gründlich in die Suppe zu spucken. Denn obwohl die Hausherren 2:0 am Wolbertshof führten, bewies der FCE blendende Moral und holte noch ein 2:2-Remis heraus. Ein wichtiges dazu, nicht nur aus Prestigegründen, wie der neue Trainer in den Bülten findet.

Samstag, 18.08.2018, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 18.08.2018, 06:00 Uhr
Ein Punkt als Minimalziel: Markus Banken will mit dem FCE Gegner Coesfeld die Stirn bieten.
Ein Punkt als Minimalziel: Markus Banken will mit dem FCE Gegner Coesfeld die Stirn bieten. Foto: Angelika Hoof

„Denn unser Auftaktprogramm hat es schon in sich“, meint Markus Banken. „Erst das intensive Derby, und nun das erste Heimspiel gegen den Ligaprimus und Landesliga-Absteiger Eintracht Coesfeld.“ Moment mal, Ligaprimus? „Klar, die Coesfelder haben ihren Auftakt mit 1:2 gegen TuS Wüllen vermasselt. Trotzdem hat diese Mannschaft eine Qualität, die in der Bezirksliga ihresgleichen sucht. Durch die Auftaktniederlage wird die Eintracht natürlich auf Gutmachung aus sein. Da müssen wir wirklich voll dagegenhalten, zu Hause alles geben. Mit einem Punkt als Minimalziel“, so Banken.

„Und vielleicht ist ja auch noch etwas mehr drin. Ich freue mich jedenfalls wahnsinnig auf dieses Match, auch aus persönlichen Gründen. Denn ich treffe auf einige alte Weggefährten wie etwa Mario Worms.“

Temelkov-Brüder im Eintracht-Kader

Das gilt morgen übrigens auch für seine Spieler. Irgendwie ist diese Partie morgen ab 15 Uhr auch ein Mini-Derby: Im Kader der Coesfelder stehen nämlich zwei ehemalige Vorwärtsler, Dusan und Aleksandar Temelkov, der ja auch schon das blaue Trikot getragen hat.

Und da wären wir schon beim Ortsrivalen. Vorwärts Epe reist am zweiten Spieltag zum Aufsteiger Spielvereinigung Vreden 2 (Anpfiff: 15 Uhr). Trainer Dirk Bültbrun nimmt das Wort „Enttäuschung“ in den Mund, wenn das 2:2 gegen den FCE zur Sprache kommt. „Deswegen müssen wir jetzt versuchen, diesen Frust nach dem verpassten Auftakt- und Derbysieg in positive Energie umzuwandeln.“

Frust am Wolbertshof vor Gastspiel

Auch wenn die Grün-Weißen die Reise zum Aufsteiger Spielvereinigung Vreden 2 führt, zollt Bültbrun dem Kontrahenten schon im Vorfeld Respekt: „Das ist für mich eine ambitionierte Mannschaft, die auch in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen kann. Und dass Euphorie und Motivation in Vreden vor dem ersten Heimspiel groß sein werden, dürfte klar sein.“

Klar ist auch, dass Vorwärts einige Akteure fehlen: Florian Albers gesperrt, Jaan Büning und Mario Carneiro verletzt. Dazu kommen die Langzeitausfälle Stefan Kurtdili, Marc Fontein und Richard Schopf.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5981552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker