Fußball | Kreisliga A1 Ahaus/Coesfeld: 7. Spieltag
Fans des VfB Alstätte dürfen sich nach Geduldsprobe freuen

Alstätte -

Lange mussten sich die Fans des VfB Alstätte gedulden. Belohnt wurden sie am Ende mit einem deutlichen Erfolg gegen den SuS Stadtlohn 2. Zumindest einen Punkt gab es für Vorwärts Epe 2, während die Gronauer Teams von Fortuna und der SG leer ausgingen.

Sonntag, 16.09.2018, 21:28 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 20:54 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 21:28 Uhr
Der VfB ließ sich von der Reserve des SuS Stadtlohn nicht den Schneid abkaufen und gewann verdient mit 3:0.
Der VfB ließ sich von der Reserve des SuS Stadtlohn nicht den Schneid abkaufen und gewann verdient mit 3:0. Foto: Angelika Hoof

Im Meisterschaftsspiel gegen die Wundertüte der Kreisliga A1 Ahaus/Coesfeld feierte der VfB Alstätte am Sonntag einen verdienten 3:0 (0:0)-Erfolg gegen die Reserve des SuS Stadtlohn.

Von Beginn an setzte die Krüchting-Elf die Gäste unter Druck und wusste durch Lauffreudigkeit und ein flexibles Flügelspiel zu gefallen. Nachdem Stef Aagten (6.) das Leder nur gegen den rechten Außenpfosten gezimmert hatte, verpasste auch Johannes Terhaar (9., 19.) freistehend vor SuS-Keeper Kemper die Chance zum Führungstreffer.

Ins Rampenlicht rückte der Unparteiische an diesem Tag gleich zweimal. Nachdem er zunächst einen Treffer von Markus Krüchting wegen angeblichen Stürmerfouls aberkannt hatte (32.), übersah er auf der anderen Seite auch ein Tor der Gäste. Der Ball war unter David Große-Hündfeld hindurch hinter die Linie gekullert, was der Schiedsrichter von seiner Position aus offenbar nicht sah. „Zwei spielentscheidende Szenen, sodass das 0:0 zur Pause in Ordnung ging“, so Krüchting.

Bis zur 77. Minute musste sich die VfB-Fans gedulden, ehe ein Schuss von Krüchting den Weg zum 1:0 ins lange Eck fand. Der Bann war gebrochen. Und der VfB ließ nicht locker und legte zwei weitere Tore durch Stef Aagten (90.+2/90.+4) zum verdienten 3:0-Endstand nach.

Fußball | Kreisliga A1 Ahaus/Coesfeld: VfB Alstätte - SuS Stadtlohn 2

1/19
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof

FC Vreden - Fortuna Gronau 3:1

„Trotz der Niederlage kann ich meinem Team keinen Vorwurf machen“, sagte Fortuna Gronaus Spielertrainer Orhan Boga nach dem 1:3 (0:1) im A-Liga-Spiel beim FC Vreden. Seine Elf dominierte die ersten 20 Minuten und hätte längst führen müssen, als der 19-jährige Fortuna-Keeper Yannick Lütz bei einer Rettungsaktion zu spät kam und für seine Notbremse die Rote Karte sah (29.). Marcel Terbrack verwandelte den Strafstoß, Marc van den Berg erhöhte auf 2:0 (53.). Nach dem Anschlusstor durch Marcel Ameis (56.) vergab Bösel zweimal alleine vor dem Torwart den Ausgleich, ehe van den Berg mit dem 3:0 alles klar machte (79.).

SF Ammeloe - SG Gronau 3:1

Die SG Gronau wartet weiter auf seinen ersten Sieg. Bei der 1:3 (1:1)-Niederlage bei den Sportfreunden Ammeloe hielt der Aufsteiger am Sonntag in der ersten Halbzeit noch gut mit und hatte auf das 1:0 für die Platzherren durch Simon Hakvoort (34.) zwei Minuten später die passende Antwort, als Dani Dirksen egalisierte (36.). „Nach der Pause haben wir dann den Faden verloren, viele Fehler gemacht und sind am Ende verdient ohne Punkt geblieben“, musste SG-Coach Hüseyin Hosses nach dem Schlusspfiff eingestehen. Dennoch blieb der Rückstand knapp, ehe Alexander Robert in der 84. Minute zum 3:1-Endstand traf.

Eintracht Stadtlohn - Vorwärts Epe 2 1:1

Zumindest einen Punkt wollte Vorwärts-Trainer Ahmet Durmaz bei Eintracht Stadtlohn holen. Und das gelang am Sonntag mit dem 1:1 (0:1)-Unentschieden. Die Gäste gingen in der ersten Halbzeit durch ein Tor von Daniel van Kessel (27.) in Führung. Elf Minuten nach dem Seitenwechsel gelang Eintracht Stadtlohn dann aber der Ausgleich durch Mike Holtheuer (56.), der bis zum Ende Bestand hatte. In der Tabelle der Kreisliga A1 Ahaus/Coesfeld rutschte die Vorwärts-Zweitvertretung damit auf Platz sieben.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6057922?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
A1 nach Unfall bei Greven lange gesperrt
Reifen verloren: A1 nach Unfall bei Greven lange gesperrt
Nachrichten-Ticker