Fußball | Kreisliga A1: SG Gronau - Eintracht Stadtlohn
SG stößt den Bock um

Gronau -

Den größten Jubel gab es ohne Zweifel am gestrigen Fußball-Sonntag im Spechtholtshook zu vernehmen. Denn Aufsteiger SG Gronau feierte dort nach mittlerweile einem Dutzend glückloser Anläufe am 13. Spieltag endlich den ersten Saisonsieg in der Kreisliga A1. Gegen Eintracht Stadtlohn gelang der Mannschaft von Carsten Minich, Hüseyin Hosses und Faik Tan ein 2:1 (2:0).

Sonntag, 21.10.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.10.2018, 19:00 Uhr
Umzingelt: In einer hektischen Schlussphase sah Dani Dirksen sogar noch eine Gelb-Rote Karte. Aber auch das brachte SG Gronau nicht mehr um den lang ersehnten ersten Saisonsieg.
Umzingelt: In einer hektischen Schlussphase sah Dani Dirksen sogar noch eine Gelb-Rote Karte. Aber auch das brachte SG Gronau nicht mehr um den lang ersehnten ersten Saisonsieg. Foto: Sebastian Hoof

„Uns fällt jetzt allen eine große Last von den Schultern“, registrierte Carsten Minich den Sieg natürlich sichtlich erleichtert. Nur eine derart turbulente Schlussphase hätte es aus seiner Sicht absolut nicht gebraucht: „Wir haben nämlich eigentlich alles im Griff und kassieren dann doch komplett unnötig das Anschlusstor. Dann wird die Partie super hektisch, kassiert Dani Dirksen auch noch Gelb-Rot, weil er viel zu wild in einen Zweikampf geht“, schilderte der SG-Trainer hinterher die nervenaufreibenden letzten Minuten. „Zum Glück ist das alles doch noch gut gegangen.“

Was auch daran lag, dass die SG gut auftrat. Insbesondere natürlich nach einer knappen halben Stunde, als ein Freistoß von Cem Sarili genau den Kopf von Hendrik Gröber fand, der zur Führung einnickte (27.). „Für ihn freut mich dieses Erfolgserlebnis ganz besonders nach seiner langen Verletzungszeit“, so Carsten Minich.

Sarili erst Wegbereiter, dann selbst Torschütze

Der Trainer der Schwarz-Weißen sah anschließend, wie seine Elf den Vorsprung souverän bis in die Pause spielte, um nach dem Seitenwechsel dann ein zweites Mal eiskalt zuzuschlagen. Dieses Mal war Sarili nicht mehr der Wegbereiter, sondern trat selbst als Torschütze in Erscheinung, weil er einen stark vorgetragenen SG-Konter zum Abschluss brachte.

Ein „berechtigter, aber völlig unnötiger Elfmeter“ (Minich) machte dieses Duell der beiden A-Liga-Aufsteiger aus Gronauer Sicht noch einmal spannend. „Am Ende allerdings haben wir verdient gewonnen, und es war gut anzuschauen, wie sich die Mannschaft heute regelrecht zerrissen hat, um endlich das erste Erfolgserlebnis zu feiern. Das hat sie sich redlich verdient“, stellte Carsten Minich fest.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6136608?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nachrichten-Ticker