Fußball: Bezirksliga 11
FC Epe verliert in Coesfeld

Epe -

„Die erste Hälfte zählte definitiv zu den stärksten 45 Minuten in der bisherigen Saison“, lobte Markus Banken einerseits.

Sonntag, 09.12.2018, 19:00 Uhr
Jan Bakenecker Serné erzielte für den FCE das 1:1.
Jan Bakenecker Serné erzielte für den FCE das 1:1. Foto: Angelika Hoof

Andererseits haderte er natürlich mit der 2:4 (2:1)-Niederlage beim Bezirksliga-Zweiten Eintracht Coesfeld . Denn dem stand das Matchglück klar zur Seite.

Ganz besonders bei der wohl entscheidenden Szene in der 67. Minute. Da entschied Referee Andreas Bomers nämlich auf Strafstoß, nachdem Marius Uesbeck seinen Körper eingesetzt hatte. Banken fand das regeltechnisch okay, „aber Mario Worms ist natürlich ein erfahrener Stürmer, der so etwas ausnutzt und einfädelt.“ Und Marius Borgert verwandelte zum 3:2.

Es war nicht der einzige Elfmeter an diesem Sonntag in Coesfeld. Schon in der sechsten Minute wusste sich FC-Torwart Niklas Baumann nur mit einem Foul zu helfen, holte Worms von den Beinen. Und der Eintracht-Angreifer machte es selbst zum 1:0 (6.).

Doch der FC Epe ließ sich nicht beeindrucken. Die taktische Umstellung auf eine Fünferkette machte sich in der Folgezeit bezahlt, als erst Jan Bakenecker Serné der Ausgleich glückte (10.) und dann ein Freistoß von Julian Reus den Weg direkt ins Coesfelder Tor fand.

„Selbst als wir fünf Minuten nach Wiederanpfiff das 2:2 kassierten, lagen wir noch im Soll“, meinte Markus Banken hinterher – und musste mit seiner Mannschaft dann doch diesen zweiten Strafstoß schlucken, den die Blauen aus den Bülten nicht mehr zu korrigieren wussten. Dafür hatten sie im ersten Abschnitt zu viel investiert. Die Kraft reichte nicht mehr. Aleksandar Temelkov setzte mit dem 4:2 den Schlussstrich unter diese Partie (76.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6246853?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker