Fußball: Fortuna Gronau
Schöne Bescherung!

Gronau -

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern geraten Fußballvereine bisweilen ganz besonders vor dem Heiligen Abend in Terminnöte. 2018 trifft es Fortuna Gronau besonders hart. Bei den Blau-Schwarzen lautet das Motto deswegen: Erst das Vergnügen, dann die Arbeit.

Freitag, 14.12.2018, 21:00 Uhr
Die besten Spiele nach der Weihnachtsfeier: Jubeln Fortunas Fußballerinnen also bei Concordia Flaesheim?
Die besten Spiele nach der Weihnachtsfeier: Jubeln Fortunas Fußballerinnen also bei Concordia Flaesheim? Foto: Angelika Hoof

Denn die gemeinschaftliche Weihnachtsfeier der Fortunen Samstagabend ist schon lange terminiert. „Angefangen von den A-Junioren, über die Senioren- und Seniorinnen-Teams bis hin zu den Alten Herren: Alle sind mit dabei, das ist jedes Jahr eine gelungene Sache“, berichtet Orhan Boga.

Dumm nur, dass am Sonntag jetzt noch Nachholspiele absolviert werden müssen. Betroffen ist nicht nur Bogas Elf, sondern sind auch die Fußballerinnen von Fortuna Gronau. Die reisen in der Frauen-Landesliga Sonntag zum zweiten Mal nach Flaesheim. Der erste Versuch dauerte nur einige Minuten. Dann entschied der Unparteiische, dass eine Fortsetzung der Partie wegen der Platzverhältnisse zu gefährlich sei.

Dass das Match ziemlich schnell für den Sonntag (Anpfiff: 14.30 Uhr) angesetzt wurde, nahm Trainerin Britta Röwer seinerzeit mit Humor: „Direkt nach unserer Weihnachtsfeier? Naja, das ist ja nicht zum ersten Mal so. Meist haben wir dann unsere besten Spiele hingelegt.“ Concordia Flaesheim ist aktuell Tabellensechster mit einer ausgeglichenen Bilanz. Die Fortuna-Fußballerinnen könnten sich bereits mit einem Unentschieden auf Rang neun des Landesliga-Rankings verbessern.

Weniger amüsiert sich unterdessen Orhan Boga über den Termin. „Wir haben beim Gegner ASV Ellewick natürlich angefragt, ob es nicht möglich sei, schon Samstag oder sogar Freitag zu spielen. Erst hat der ASV auch grünes Licht gegeben. Dann hat sich Ellewick erst nicht gemeldet, schließlich den Rückzieher gemacht. Und nun müssen wir doch morgen ran. Ich finde das frech. Aber was bleibt und anderes übrig?“

Die Liste der Ausfälle bleibt vor dem letzten Spiel 2018 lang. Beziehungsweise: Sie wird noch länger. Denn Hatem Piso und wohl auch Torben Rattelsdorfer fehlen den Blau-Schwarzen in diesem durchaus wichtigen Match.

„Klar, Alstätte ist erst einmal allen enteilt“, holt Boga aus. „Doch wenn uns in Ellewick ein Sieg gelingt, dann rücken wir bis auf sechs Zähler an den ASV und somit den zweiten Platz ran. Das ist unser Ziel. Dafür werden wir uns noch einmal voll reinhängen – dann eben erst nach der Weihnachtsfeier.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6257082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Sturm und Käfer: Förster bilanzieren 2018
Wo einst Fichten wuchsen, steht jetzt nichts mehr: Förster Jan-Dirk Hubbert in seinem Steinfurter Revier.
Nachrichten-Ticker