Hallenfußball: FAIR-Cup des FC Epe
Hält die Gronauer Serie?

Epe -

Zum Abschluss der kurzen Hallensaison bittet der FC Epe am Samstag noch einmal in die Sporthalle. Die 10. Auflage des FAIR-Cup steht auf dem Programm.

Freitag, 11.01.2019, 15:00 Uhr
Die Firma Teupen ist Titelverteidiger beim Turnier für Betriebsmannschaften. Links FCE-Vorsitzender Bernd Heming.
Die Firma Teupen ist Titelverteidiger beim Turnier für Betriebsmannschaften. Links FCE-Vorsitzender Bernd Heming. Foto: Daniel Alfert

Voll wird es in der Halle an der Gasstraße in jedem Fall. Dafür sorgen schon die zahlreichen Teilnehmer. Allein 16 Teams gehen morgens ab 10 Uhr beim Turnier der Betriebsmannschaften an den Start. Beim Seniorenturnier ab 16.15 Uhr geht es mit sechs Mannschaften beschaulicher zu.

Titelverteidiger am Nachmittag ist Vorwärts Epe . „Wir blicken auf ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld. Ein Favorit ist kaum auszumachen“, sagt FCE-Pressewart Daniel Alfert . Da stellt sich die Frage, ob die Serie hält, dass immer eine Mannschaft aus Gronau oder Epe den FAIR-Cup gewinnt: der FC Epe von 2010 - 2015, Fortuna Gronau 2016 und zuletzt zweimal Vorwärts Epe.

Landesligist SuS Stadtlohn und Eintracht Nordhorn (Bezirksliga Weser/Ems 3) mit Trainer Ralf Cordes (früher Vorwärts und SG Gronau) sowie auch RW Nienborg mit den früheren FCE-Spielern Rick Reekers und Philipp Schlamann wollen diese „Gronauer Serie“ brechen. „Ein kleines knackiges Turnier mit einer guten Mischung aus Lokalkolorit und starken auswärtigen Mannschaften“, freut sich Alfert.

Viel größer ist die Konkurrenz beim Wettbewerb der Betriebsmannschaften, wo die Firma Teupen als Titelverteidiger antritt. „Das Turnier hat sich etabliert und erfreut sich sehr großer Nachfrage. Wir haben sogar eine Warteliste. Mit 16 Mannschaften ist die Grenze des Machbaren erreicht,“ betont Alfert.

Der Ausrichter legt folgende Gruppeneinteilung vor.

Betriebsmannschaften (ab 10 Uhr):

Gruppe A: FAIR Personal + Qualifizierung, Stadt Gronau, St.Antonius Hospital.

Stahlbau Benning GmbH

Gruppe B: Teupen Maschinenbau GmbH (Titelverteidiger), Fastbolt GmbH, Sula GmbH, Epro GmbH

Gruppe C: Mondi Gronau,

Fooke GmbH, Volksbank Gronau-Ahaus, Wilkes Oberflächentechnik

Gruppe D:

JACBO Pfahlgründungen GmbH, Hamacher Logistik,

Lindschulte Ingenieure + Architekten, Hagebau Frieling

Die vier Gruppensieger erreichen das Halbfinale (ab 14.50 Uhr), das Endspiel ist für 15.30 Uhr vorgesehen.

Anschließend beginnt ab 16.15 Uhr das Seniorenturnier mit zwei Vorrundengruppen.

Gruppe A: FC Epe, Eintracht Nordhorn, SG Gronau

Gruppe B: Vorwärts Epe (Titelverteidiger), SuS Stadtlohn, Rot-Weiß Nienborg

Zwei Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale (ab 18 Uhr), das Finale ist nach den Partien um Rang fünf und Rang drei für 19 Uhr angesetzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6310506?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Ring bleibt nach Wasserrohrbruch eine Woche lang gesperrt
Ein Wasserrohrbruch auf dem Lublinring sorgt am Montagabend für eine großes Verkehrschaos.
Nachrichten-Ticker