Schwimmen: Wettkampf in Greven
Lotta Jäger und Jil Fischer holen den Pokal

Greven -

Volles Haus beim Sprinterpokal am Sonntag im Grevener Hallenbad. Bereits zum 32. Mal richtete der TVE Greven diesen Vergleichswettkampf aus, der sich in diesem Jahr besonders großer Beliebtheit erfreute – auch bei den Aktiven aus Epe.

Dienstag, 12.02.2019, 03:00 Uhr
Die Mannschaft des SV Epe belegte beim 32. Sprinterpokal in Greven den fünften Platz. 294 Schwimmer aus insgesamt 20 Vereinen sorgten für 1146 Einzel- und 44 Staffelstarts.
Die Mannschaft des SV Epe belegte beim 32. Sprinterpokal in Greven den fünften Platz. 294 Schwimmer aus insgesamt 20 Vereinen sorgten für 1146 Einzel- und 44 Staffelstarts. Foto: Verein

294 Schwimmer aus insgesamt 20 Vereinen brachten in 1146 Einzel- und 44 Staffelstarts das Wasser zum Schäumen. Hierzu gehörten auch 18 Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmvereins Epe , die nur ein Ziel vor Augen hatten: den Grevener Sprinterpokal am Ende in die Höhe stemmen zu dürfen. Dafür mussten über die 50-Meter-Strecken Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil möglichst konstant gute Leistungen erbracht werden, um in der Gesamtwertung auf Platz eins zu liegen.

Nachstehende Aktive des Schwimmvereins freuten sich über vordere Plätze in den verschiedenen Disziplinen: Jil Fischer (2002) sicherte sich vier 1. Plätze über 50 m Schmetterling, 50 m Rücken, 50 m Brust und 50 m Freistil sowie einen 2. Platz über 100 m Lagen. Lotta Jäger (2009) erschwamm sich zwei 1. Plätze über 50 m Schmetterling und 50 m Brust, einen 2. Platz über 50 m Freistil und einen 3. Platz über 50 m Rücken. Annika Storck (2010) verdiente sich vier 2. Plätze über 50 m Schmetterling, 50 m Rücken, 50 m Brust und 50 m Freistil. Natalie Nappers (1996) erzielte einen 2. Platz über 50 m Freistil und zwei 3. Plätze über 50 m Schmetterling und 50 m Brust. Wiebke Wolter (2008) freute sich über einen 2. Platz über 50 m Freistil, einen 3. Platz gab es für Jonas Fleer (2004) über 50 m Brust.

Bei den Staffel-Wettkämpfen waren die Eper Schwimmerinnen mit Jil Fischer, Fiona Grätz, Natalie Nappers und Hanna Wenker vorne mit dabei und belegten Platz zwei in der 4 x 50 m Freistil-Staffel sowie Platz drei in der 4 x 50 m Lagen-Staffel.

Zwei Schwimmerinnen des SVE freuten sich am Ende eines langen Wettkampftages über den begehrten „Sprinterpokal“: In der Jahrgangswertung 2009 ging die begehrte Trophäe an Lotta Jäger mit 876 Gesamtpunkten und im Jahrgang 2002 an Jil Fischer mit 1857 Punkten. Anika Storck blieb in der Jahrgangswertung 2010 mit 635 Punkten knapp hinter der Erstplatzierten und verdiente sich eine Silbermedaille. Mit 1849 Punkten gab es Silber für Natalie Nappers in der übergreifenden Wertung der Jahrgänge (2001 und älter). Jonas Fleer freute sich über eine Bronze-Medaille in der Jahrgangswertung 2004 mit 1298 Punkten.

Für die Mannschaftswertung wurden alle Punkte der Vereinskollegen addiert. Der Schwimmverein Epe landete mit Hilfe der Teamkollegen Nico Amshoff, Collin Fischer, Sophie Fleer, Fabian und Fiona Grätz, Laura Heuer, Lennox und Valerie Kuzovlev, Lea Paganetty, Jan Schröder, Hanna Wenker und Kiana Winkelhorst mit 210 Punkten im vorderen Viertel auf Platz fünf der Gesamtwertung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker