Fußball: Neue Trainer bei Fortuna Gronau
„Ein Vulkan an der Seitenlinie“

Gronau -

Im Rahmen eines Infoabends stellte Fortuna Gronaus Frauenfußball-Obmann Harry de Wagt am Donnerstagabend die zukünftige sportliche Leitung seiner Abteilung vor. De Wagt hat damit einen Nachfolger für das aktuelle Trainer-Duo Britta Röwer und Ingo Nagel gefunden.

Freitag, 15.02.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 15.02.2019, 16:50 Uhr
Auf gute Zusammenarbeit. Frauenfußball-Obmann Harry de Wagt stellte Karl-Heinz Sandkühler als zukünftigen Coach für die 1. Frauen-Mannschaft vor.
Auf gute Zusammenarbeit. Frauenfußball-Obmann Harry de Wagt stellte Karl-Heinz Sandkühler als zukünftigen Coach für die 1. Frauen-Mannschaft vor. Foto: Verein

So präsentierte er den Spielerinnen und dem Vorstand Karl-Heinz Sandkühler als Coach der 1. Frauen-Mannschaft für die Saison 19/20.

Humorig stellte sich der 55-Jährige, „Kalli“ genannt, vor. Der Emsdettener, im Zivilberuf Projektmanager, ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Töchtern. Selbst spielte er aktiv in der Jugend bei Emsdetten 05 bis zur Westfalenliga. Eine Verletzung zu Beginn seiner Seniorenzeit warf ihn aber sportlich zurück.

Der neue Fortuna-Coach ist mittlerweile 33 Jahre im Trainergeschäft und hat davon zehn Jahre Frauenmannschaften trainiert. Aktuell betreut der B-Lizenz-Inhaber noch den Kreisligisten ESV Münster. In seiner Vita stehen Engagements bei den Frauen-Landesligisten SC Gremmendorf und Borussia Emsdetten. Aber auch die Bezirksligisten SW Esch und Teuto Riesenbeck trainierte er erfolgreich. Da Sandkühler noch nie in seiner Laufbahn abgestiegen ist, wird das auch sein Ziel im Fortuna-Sportpark sein.

Er wird verstärkt auf den eigenen Nachwuchs und den Teamgeist setzen. Die Balance zwischen Ausdauer, spielerischen und taktischen Elementen zu finden, sei die Herausforderung für jeden Trainer, meinte Sandkühler.

Auf die Frage, auf welchen Trainer-Typ sich sein neues Team einstellen kann, gab Sandkühler zu Protokoll: „Nun, ähnlich wie Christian Streich beim SC Freiburg wird jetzt ein ´Vulkan an der Seitenlinie´ stehen.“ So sieht sich Steinkühler als Fußball-Verrückter, der immer gewinnen will und dies seinem Team auch vermitteln möchte.

Für die 2. Frauen-Mannschaft verantwortlich: Herward Diefenbach, Bea Goncalves Araujo, Steffi de Wagt.

Für die 2. Frauen-Mannschaft verantwortlich: Herward Diefenbach, Bea Goncalves Araujo, Steffi de Wagt. Foto: Verein

Des Weiteren stellte de Wagt auch die neue Trainerin bei der 2. Frauenmannschaft, die in der A-Liga spielt, vor: Bea Goncalves Araujo. Die Spielertrainerin aus den eigenen Reihen wird sich als Nachfolgerin der berufsbedingt verhinderten Christine Gehres schon ab sofort zusammen mit Steffi de Wagt um die Belange der 2. Frauenmannschaft kümmern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6392550?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
„Pop kann großen Einfluss nehmen“
In manchen Liedern sind die politischen Botschaften eindeutig, beispielsweise im Punk. Im Schlager wie von Helene Fischer hingegen eher unterschwellig, sagt Dr. Kerstin Wilhelms vom Germanistischen Institut der WWU.
Nachrichten-Ticker