Fußball: Bezirksliga 11
Vorwärts Epes Neustart beim Schlusslicht

Epe -

Beim Schlusslicht VfL Billerbeck startet Vorwärts Epe am Sonntag (15 Uhr) in den zweiten Saisonabschnitt. Trainer Dirk Bültbrun stellt sich auf eine unbequeme Aufgabe ein.

Samstag, 16.02.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 17.02.2019, 09:32 Uhr
Vorwärts Epes Trainertrio erwartet eine unbequeme Aufgabe.
Vorwärts Epes Trainertrio erwartet eine unbequeme Aufgabe. Foto: sh

 „Billerbeck wird mit Vehemenz versuchen, die Klasse zu halten. Gerade in den Heimspielen werden sie die notwendigen Punkte sammeln wollen. Von daher erwartet uns ein hoch engagierter Gegner.“

An den bisherigen 17 Spieltagen konnte Billerbeck erst elf Punkte einfahren. Das ist eine bedenklich geringe Ausbeute. Jedoch hat der Viertletzte, der SV Gescher, auch erst 15 Zähler auf seinem Konto. Das macht dem VfL Mut , doch noch das rettende Ufer erreichen zu können. Und genau diese Aufholjagd soll mit einem Sieg gegen Vorwärts Epe , so die Billerbecker Überlegungen, eingeläutet werden.

Gleis kehrt zurück

Darüber freut sich Vorwärts Epe sehr. Im Sommer kehrt Konstantin Gleis vom SuS Stadtlohn zurück zum Wolbertshof. Das gab der sportliche Leiter, Hakan Zopirli, bekannt. „Denn unser Ziel ist es, mit Leuten aus dem eigenen Verein voranzukommen.“ Drei Jahre spielte Gleis nach seinem Wechsel von Epe zum SuS in Stadtlohn, ist Stammkraft bei den A-Junioren, die in der Westfalenliga antreten. „Er kann als zentraler Mittelfeldspieler oder auch als Innenverteidiger eingesetzt werden.“

...

Aber Vorwärts Epe wiederum will seine Position in der Spitzengruppe festigen. Das Bültbrun-Team ist erster Verfolger des Spitzenduos aus Deuten und Coesfeld. „Nach einer schwierigen Vorbereitungsphase freuen wir uns auf den Ligastart“, versichert Bültbrun. Auf Jo Wilkes und Justin Bauer muss er noch verzichten, beide befinden sich im Aufbautraining.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393590?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Experten-Team hat Arbeit aufgenommen
Die DKV-Residenz am Tibusplatz: Dort sind in den vergangenen Tagen Probleme bekannt geworden, die jetzt Thema in einer Bewohnerversammlung waren.
Nachrichten-Ticker