Deutsche Hallenleichtathletik-Meisterschaften der U 20
Starke Konkurrenz im Vorlauf

Sindelfingen/Epe -

Die Chancen waren von vornherein nicht sehr groß. Am Ende verpassten sowohl Fabiane Meyer als auch Franziska Dinkelborg den Einzug ins Finale bei den Deutschen Hallenleichtathletik-Meisterschaften der U 20 in Sindelfingen doch recht deutlich.

Montag, 25.02.2019, 12:46 Uhr aktualisiert: 25.02.2019, 15:10 Uhr
Franziska Dinkelborg (930) in ihrem Vorlauf über 800 m.
Franziska Dinkelborg (930) in ihrem Vorlauf über 800 m. Foto: Danny Schott

Beim Blick auf die Startliste ihres Halbfinals dürften die Namen zweier Konkurrentinnen Fabiane Meyer besonderen Respekt eingeflößt haben. Vor einem Jahr hatten Lea Kruse und Alina Schönherr sich noch einen harten Kampf um den Titel mit ihrer drei Jahre älteren Schwester Pauline geliefert, den Alina Schönherr hauchdünn vor Pauline Meyer gewann. Zwei der drei Plätze für die direkte Qualifikation für das Finale schienen damit bereits vor dem Start des ersten Laufs im Sindelfinger Glaspalast vergeben zu sein.

Insofern kam es der 16-jährigen Läuferin vom TV Westfalia Epe durchaus entgegen, dass das Tempo von Beginn an recht hoch war und damit die Chancen größer wurden, sich auch noch als Vierte oder Fünfte als eine der drei weiteren Zeitschnellsten aus allen drei Halbfinals für den Endlauf zu qualifizieren.

So reihten sich die zehn Läuferinnen schnell wie an einer Perlenkette auf, in der Fabiane Meyer zwar im hinteren Drittel lief, andererseits der Kontakt zur Spitze nicht vollständig verloren ging. Nach etwa 1 000 m tat sich aber doch eine größere Lücke nach vorne für die Eperanerin auf. So konnte sie in der Folge auch nichts mehr zusetzen und kam schließlich als Achte nach 4:50:19 Min. ins Ziel.

Eperanerinnen starteten bei der DM in Sindelfingen

1/33
  • Fabiane Meyer

    Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Franziska Dinkelborg

    Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Fabiane Meyer (Nr. 931) über 1500 m und Franziska Dinkelborg (Nr. 930) über 800 m, beide vom TV Westfalia Epe, starteten bei der DM der U20 in Sindelfingen. Foto: Danny Schott
  • Franziska Dinkelborg (l.) und Fabiane Meyer

    Foto: privat

Siegerin wurde Lea Kruse in 4:40:91 Min. „Von Beginn lief es bei Fabiane nicht richtig rund“, hatte Trainer Reinhard Wittland beobachtet. „Insofern war in dem Lauf nicht mehr drin.“

Erst am Freitagabend hatte sich Franziska Dinkelborg überhaupt für einen Start entschieden. „Wenn ich nicht gestartet wäre, hätte ich mich auch geärgert“, begründete die 18-Jährige ihre Entscheidung, nachdem sie in der vorletzten Woche aufgrund eines grippalen Infekts ganz mit dem Training aussetzen musste.

Das relativ langsame Anfangstempo ihres Halbfinals über 800 m war daher ganz im Sinne von Franziska Dinkelborg. Fast im geschlossenen Block absolvierten die sechs Läuferinnen die ersten 200 m Meter. Kurzzeitig wurde es zwar etwas schneller, letztlich aber blieb das gesamte Feld auch in der zweiten und dritten Runde eng zusammen.

Zu Beginn der Schlussrunde ging aber die Post richtig ab. Hier zeigte sich sehr schnell, dass die Eper Läuferin aktuell nicht in der Lage ist, die Zeiten des Vorjahres zu erzielen. Als Sechste überlief sie schließlich nach 2:25:67 die Ziellinie. Erste wurde Marie Weller in 2:19:98 Min.

„Am Ende müssen wir zufrieden sein mit den Ergebnissen. Denn auch Fabianes Vorbereitung ist nach einem Infekt nicht optimal gelaufen. Sie hätte sicher größere Chancen gehabt, wenn sie im zweiten, nicht so stark besetzten Halbfinale gelaufen wäre“, zog Reinhard Wittland das Gesamtfazit.

Fabiane Meyer und Franziska Dinkelborg blickten dann auch schnell wieder in die Zukunft: Das Trainingslager in den Osterferien auf Ameland, danach auch mal Starts auf anderen Distanzen und schließlich die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Freien auf ihren Spezialstrecken und mit der Staffel – die nächsten Ziele haben sie schon fest im Blick.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6419513?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker