29. Bambino-Schwimmen des SV Gronau
Beim Heimspiel auf Platz eins

Gronau -

Wilhelm Nassmacher zeigte sich schon vor dem ersten Startschuss sehr zufrieden. Der Vorsitzende des Schwimmvereins Gronau freute sich, 235 Schwimmerinnen und Schwimmer aus elf Vereinen beim 29. Bambino-Schwimmen im Gronauer Hallenbad begrüßen zu können.

Dienstag, 12.03.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 13.03.2019, 14:46 Uhr
Da strahlten sie um die Wette: Die Aktiven des SV Gronau behielten im „heimischen Gewässer“ die Oberhand und holten sich Platz eins in der Mannschaftswertung.
Da strahlten sie um die Wette: Die Aktiven des SV Gronau behielten im „heimischen Gewässer“ die Oberhand und holten sich Platz eins in der Mannschaftswertung. Foto: Schwimmverein Gronau

Wie gewohnt waren wieder sehr viele junge Sportlerinnen und Sportler am Start, da beim Bambino-Schwimmen vor allem auch die Sechs- und Siebenjährigen eingeladen sind, um erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Erstmals fand die Veranstaltung in diesem Jahr an einem Samstag im Terminkalender statt. „Damit sind wir den Wünschen unserer Gäste entgegengekommen, die bisher oft recht spät wieder zu Hause waren, wenn der Wettkampf erst am frühen Sonntagabend zu Ende ging“, erläuterte der SVG-Vorsitzende.

Zufrieden war auch Peter Rabaschus schon zu Beginn der Veranstaltung. Denn die Rekordzahl von 56 Aktiven war vom gastgebenden SV Gronau am Start. „Wir haben aktuell recht viele junge Schwimmerinnen und Schwimmer, die auch sehr fleißig trainieren und außerdem viel Spaß haben, gemeinsam als Team bei Wettkämpfen anzutreten“, freute sich der Trainer. So hoffte er natürlich auch, dass möglichst viele von ihnen in ihren Altersklassen bei den verschiedenen Wettkämpfen unter den ersten Sechs sein würden, um so möglichst viele Punkte für ein gutes Mannschaftsergebnis zu sammeln.

Lilit und Tim besonders eifrige Punktesammler

Als besonders eifrige Punktesammler für den SV Gronau präsentierten sich Lilit Ülütas im Jahrgang 2006 und Tim Ubrich im Jahrgang 2005. Beide waren in allen vier Lagen über die 50 m die Schnellsten und konnten so vier Goldmedaillen mit nach Hause nehmen. Michelle Pancerz brachte es auf drei Goldmedaillen mit Siegen über 50 m Schmetterling, 50 m Brust und 50 m Freistil beim Jahrgang 2003. Drei Goldmedaillen über 25 m Schmetterling, 25 m Brust und 25 m Freistil sowie eine Silbermedaille über 25 m Brust sicherte sich Lotte Ruhne (Jahrgang 2010). Mit dem ersten Platz über 50 m Brust, den zweiten Plätzen über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken sowie dem dritten Platz über 50 m Freistil steuerte Jana Feldhaus (2007) insgesamt 20 Punkte zum Gesamtergebnis des SVG dazu.

Paul Chochlow (2012) gewann die Goldmedaille über 25 m Brust und die Silbermedaillen über 25 m Freistil und 25 m Rücken. Zwei Mal Silber über 50 m Rücken und 50 m Freistil und zwei Mal Bronze über 50 m Brust und 50 m Schmetterling gab es für Rahel Bozkurt (2006). Vier Bronzemedaillen sicherte sich Bennet Mönsters (2004) über die 50 m in allen vier Lagen. Merle Leefken (2003) landete auf Platz zwei über 50 m Freistil und Platz drei über 50 m Rücken und 50 m Brust. Drei Mal Dritter wurde Jan Wehmeyer (2005) über 50 m Schmetterling, 50 m Rücken und 50 m Freistil.

Julian Meyer (2008) sicherte sich Gold über 50 m Schmetterling und 50 m Freistil beim Jahrgang 2008. Zweite wurden Kim Wehmeyer (2003) über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken. Garen Ülütas (2010) sicherte sich den zweiten Platz über 25 m Rücken und Platz drei über 25 m Schmetterling. Luis Klümper (2004) gewann die Silbermedaille über 50 m Rücken, Henry Buss (2006) Bronze über 50 m Rücken ebenso wie Ole Meyer (2010) über 25 m Freistil.

Mit Plätzen unter den ersten Sechs sorgten Jason Biallas, Max Chochlow, Hülya Dikmen, Felicia Gehring, Christoph Jansen, Melissa Karsten, Emil Kriens, Dimitri und Sofia Lechner, Alex Mayer, Sarah Mousa, Alina Oergel, Dominik Pancerz, Wilma Ruhne, Luc Smulders, Evin Yegen für weitere Zähler für die Gronauer.

Nach den Staffeln ist Rang eins gesichert

Auch die Staffeln des SVG sammelten eifrig Punkte für das Team. Kim Wehmeyer, Lilit Ülütas, Merle Leefken und Michelle Pancerz waren die Schnellsten über 4 x 50 m Freistil, ebenso Bennet Mönsters, Luis Klümper, Tim Ubrich und Jan Wehmeyer. Über 4 x 25 m Freistil schlugen Max Chochlow, Garen Ülütas, Dimitri Lechner und Emil Kriens als Erste an. Platz zwei gab es für Alex Mayer, Hülya Dikmen, Lotte Ruhne und Sarah Mousa über 4 x 25 m Freistil.

Als Zweite kamen auch die Staffeln über 4 x 50 m Lagen mit Kim Wehmeyer, Lilit Ülütas, Michelle Pancerz und Merle Leefken sowie Jan Wehmeyer, Bennet Mönsters, Tim Ubrich und Luis Klümper, über 4 x 25 m Brust mit Alex Mayer, Hülya Dikmen, Sarah Mousa und Lotte Ruhne sowie über 4 x 50 m Brust mit Bennet Mönsters, Luis Klümper, Jan Wehmeyer und Tim Ubrich ins Ziel. Auf Platz drei landete die 4 x 50 m Brust mit Tanja Lechner, Felicia Gehring, Jana Feldhaus und Rahel Bozkurt.

Als so schließlich alle Punkte zusammengezählt wurden, brach großer Jubel bei den Schwimmerinnen und Schwimmern des SV Gronau aus. Mit 375 hatten sie die eindeutig meisten Punkte gesammelt – vor dem Bocholter WSV mit 238 Punkten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6466341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker