Wasserball: Nordwestfalenliga
Aufwärtstrend beim Letzten

Gronau -

Endlich wieder ein Sieg – so lautete die Devise, als die Wasserballer des SV Gronau unter der Woche die Reise zum Gastspiel in der Nordwestfalenliga gegen den WSV Bocholt 2 antraten. Trainerin Iris Meyer konnte personell wieder aus dem Vollen schöpfen, Gronau siegte 14:7.

Donnerstag, 14.03.2019, 15:00 Uhr
Ingmar Keibel überzeugte vor allem durch seinen kämpferischen Einsatz, steuerte beim 14:7-Auswärtssieg in Bocholt aber auch einen Treffer bei.
Ingmar Keibel überzeugte vor allem durch seinen kämpferischen Einsatz, steuerte beim 14:7-Auswärtssieg in Bocholt aber auch einen Treffer bei. Foto: gp

Dennoch gestaltete sich der Einstieg gegen den Tabellenletzten recht schwierig, vor allem weil die Chancen durch die SVG-Wasserballer nicht genutzt wurden. 2:2 stand es nach dem ersten Viertel und 3:3 zur Halbzeit.

Im drittel Viertel fand die Mannschaft dann aber ins Spiel und zog auf 7:3 davon. Iris Meyer lobte hier vor allem die kämpferische Einstellung der Mannschaft. „Vor allem Ingmar Keibel hat sich sehr gut durchgesetzt“, betonte die Trainerin.

Im Schlussviertel brennt nichts mehr an

Im Schlussviertel ließen sich die Gäste das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und siegten am Ende deutlich mit 14:7.

Die Tore für den Schwimmverein Gronau erzielten je fünfmal Felix Huke und Marcus Hagemann, zweimal Florian Mers sowie Lukas Frieler und Ingmar Keibel.

Im nächsten Heimspiel am 29. März gegen den TV Vreden hofft das Team nun, den Aufwärtstrend fortsetzen zu können

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6469890?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker