Fußball: Kreisliga A1
Carsten Minich klagt das alte SG-Lied

Gronau -

„Der FC Vreden mag nicht unsere Kragenweite sein. Doch es war auch nicht unmöglich, hier etwas mitzunehmen.“ Carsten Minich musste sich nach der klaren 0:3 (0:1)-Niederlage der SG Gronau abermals wiederholen.

Sonntag, 24.03.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 24.03.2019, 17:36 Uhr
SG Gronaus Trainer Carsten Minich sah erneut eine chancenarme Partie seiner Mannschaft. Das reichte beim Tabellendritten nicht.
SG Gronaus Trainer Carsten Minich sah erneut eine chancenarme Partie seiner Mannschaft. Das reichte beim Tabellendritten nicht. Foto: Angelika Hoof

„Für uns ergeben sich nur wenige Chancen. Auch heute. Die wenigen Möglichkeiten lassen wir liegen. So kommt ein relativ deutliches Ergebnis zustande. Doch ganz so klar waren die 90 Minuten eben nicht.“

Denn lange Zeit hielt die Gronauer Spielgemeinschaft ein 0:0 im Freibad-Stadion. Bis Marc van den Berg nach 35 Minuten zur Stelle war und den Favoriten in Führung schoss.

0:2 – und die Messe ist gelesen

„Dass wir direkt nach dem Seitenwechsel das schnelle 0:2 kassieren, hat unserem Spiel dann leider gar nicht gut getan“, resümierte Minich . Denn die Gronauer kamen nun nicht mehr wirklich rein in diese Partie. Mit dem 0:3 nach 71 Minuten war dann alles entschieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6493465?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer
Angriff am Prinzipalmarkt: 21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer
Nachrichten-Ticker