Frauenfußball am Wochenende
Mit Rückenwind nach Nottuln

Gronau -

Die Fußballerinnen von Fortuna Gronau und Vorwärts Epe stecken mitten im Abstiegskampf. Das ist die Gemeinsamkeit. Der Unterschied: Während den Blau-Schwarzen in der Landesliga beim 3:1 gegen Herbern ein erster Befreiungsschlag glückte, mussten die Grün-Weißen beim Vorletzten Nordwalde in der Bezirksliga einen herben Rückschlag verdauen. Nicht den ersten in dieser Saison. Vorwärts unterlag 1:4 – die Lage wird immer brenzliger. Und auch beim ASC müssen sie mittlerweile aufpassen.

Donnerstag, 28.03.2019, 19:00 Uhr
Herbern haben sie aus dem Weg geräumt. Nun wollen Evelyn Nagel und ihre Mitspielerinnen bei GW Nottuln punkten.
Herbern haben sie aus dem Weg geräumt. Nun wollen Evelyn Nagel und ihre Mitspielerinnen bei GW Nottuln punkten. Foto: Angelika Hoof

„Gerade weil wir unsere eigenen Chancen nur selten konsequent nutzen, stehen wir am Ende mit leeren Händen da“, blickt Epes Coach Wolfgang Meyer auf die nächste schwere Aufgabe. Sonntag reist der Tabellensechste TuS Recke an den Wolbertshof (Anpfiff: 17 Uhr). Und der hat in den vergangenen sieben Pflichtspielen nie gegen Epe verloren. Sechs Mal erzielte der TuS sogar immer mindestens vier Tore. Eine Ausnahme macht Hoffnung: In der letzten Saison endete die Begegnung am Wolbertshof 0:0.

Landesliga : GW Nottuln - Fortuna Gronau

„Nur so wird es funktionieren“, lobte Britta Röwer zuletzt die kämpferische Leistung ihrer Spielerinnen. Die Torausbeute passte bei Fortuna, in der Abwehr hatte Blau-Schwarz gegen Herbern das Glück des Tüchtigen. Doch die drei Punkte für das 3:1 sind nur wirklich etwas wert, wenn jetzt ein direkter Konkurrent im Keller bezwungen wird.

Fortuna ist Sonntag (31. März) ab 15 Uhr Gast beim Vorletzten GW Nottuln. Der lauert nur zwei Zähler hinter den Gronauerinnen. Was bedeutet: Nie waren die drei Zähler wertvoller als am Sonntag.

Kreisliga A: ASC Schöppingen - GW Hausdülmen

In der Kreisliga A der Frauen zeigte die Formkurve des ASC Schöppingen zuletzt nach unten. Sicher, beim Spitzenreiter und der Torfabrik der Liga SuS Legden darf mit 0:4 verloren werden. Das Problem ist nur, dass nach der zweiten Niederlage in Serie die Abstiegsränge nun bedrohlich nahe sind. Und die Aufgabe am Sonntag (31. März) ab 11 Uhr wird nicht gerade leichter.

Dann gibt der Tabellendritte GW Hausdülmen nämlich seine Visitenkarte im Vechtestadion ab. In Bestform befindet sich GWH momentan auch nicht. Zuletzt kam Schöppingens Kontrahent nicht über ein 1:1 gegen DJK VfL Billerbeck 2 hinaus und musste Platz zwei an den SV Gescher abtreten. Im Hinspiel zogen die ASC-Fußballerinnen nur knapp mit 0:1 den Kürzeren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6501988?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Mark Lorei dreht im Münsterland mehrteilige Webserie
Hauptdarstellerin Milena Straube als Luise von Kummerveldt und Wolf Danny Homann als Heiratskandidat Dr. Büchner beim Trailerdreh zur Webserie im vergangenen September.
Nachrichten-Ticker