Fußball: Bezirksliga 11
Vorwärts Epe belohnt sich nicht

Epe -

Das Spitzenspiel begann gut für Vorwärts Epe, endete aber mit einer Niederlage. Der TuS Haltern 2 gewann mit 4:2. Vor allem bei einer spielentscheidenden Szene hatte Epe Pech.

Sonntag, 31.03.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 12:46 Uhr
Im Fokus: Keeper Marcel Peters-Kottig wollte in der 81. Minute retten, ein Haltener Stürmer spekulierte darauf, fädelte ein – und bekam den Strafstoß.
Im Fokus: Keeper Marcel Peters-Kottig wollte in der 81. Minute retten, ein Haltener Stürmer spekulierte darauf, fädelte ein – und bekam den Strafstoß. Foto: Angelika Hoof

Nach 37 Minuten sah es danach aus, als ob Vorwärts Epe das Spitzenspiel gegen den TuS Haltern 2 mit einem Sieg beenden würde. Denn die Mannschaft von Dirk Bültbrun führte zu dem Zeitpunkt mit 2:0. Nach 90 Minuten durften aber die Gäste jubeln. Mit 4:2 (1:2) entschied Haltern das Duell letztlich für sich. „Das war eigentlich eine gute Leistung“, sagte Bültbrun. „Aber wir haben uns nicht belohnt. Das war nicht schlecht, aber Haltern war cleverer.“

Vorwärts konzentrierte sich zu Beginn darauf, defensiv sicher zu stehen und den Gegner vom Tor wegzuhalten. Das gelang auch, allerdings kreierte Epe genauso wenig Chancen wie Haltern. Bis zur 31. Minute: Mit einer starken Einzelleistung brachte Jan Olde Groote Beverborg die Gastgeber in Führung, die Florian Albers (37.) mit einem Abpraller-Tor ausbaute. Dass Epe dennoch nicht mit einem 2:0 in die Halbzeit ging, lag an Tobias Becker (44.). Einen langen Einwurf nutzte er kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer.

Halterns Druck wird immer größer

Im zweiten Durchgang baute Haltern enormen Druck auf. Das zahlte sich aus. Noah Schulz glich in der 53. Minute zum 2:2 aus. Dennoch hatte Epe noch Chancen auf den Sieg. In einer spielentscheidende Szene lief Saffet Semer alleine auf Halterns Torhüter Alexander Rothkamm zu und umspielte diesen. In dem Moment foulte Rothkamm Semer. Weil das Foul außerhalb des Strafraums passierte, sah der Schlussmann lediglich die Gelbe Karte, und Epe musste sich mit einem Freistoß begnügen, der nichts einbrachte. Es wäre das 3:2 gewesen.

Das erzielte später Haltern. Nach einem Schuss, der vom Außenpfosten absprang, schmiss sich Epes Keeper Marcel Peters-Kottig in Richtung des Balls. Auf dem Weg war auch ein Stürmer der Gäste. Bültbrun: „Er spekuliert dann auf den Elfmeter.“ Den bekam der TuS auch zugesprochen. Paul Keller (81.) verwandelte zum vorentscheidenden 3:2.

Vorwärts setzte in den letzten zehn Minuten alles auf eine Karte, konzentrierte sich voll auf die Offensive. Das Tor machte aber TuS Halterns Reserve. Roman Humenscheimer (87.) traf zum 4:2-Endstand.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6510272?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Siebenjähriger Junge ertrunken
Reanimation blieb erfolglos: Siebenjähriger Junge ertrunken
Nachrichten-Ticker