Fußball: Kreisliga A1
VfB ist heiß auf das Derby

Alstätte -

Der VfB Alstätte ist auf dem besten Weg zum Titel – aber eben noch lange nicht durch. Zumal Donnerstagabend ab 19 Uhr im Stadion am Bahnhof nicht irgendeine Partie stattfindet. Union Wessum stellt sich zum Derby vor. Und solche Matches laufen ja mitunter oft ganz anders als vorher gedacht.

Mittwoch, 17.04.2019, 19:00 Uhr
Gegen Union Wessum erwartet den VfB heute Abend sicher ein heiß umkämpftes Spiel
Gegen Union Wessum erwartet den VfB heute Abend sicher ein heiß umkämpftes Spiel Foto: Stefan Hoof

„Donnerstagabend, ein Flutlichtspiel – das wird ganz sicher eine heiß umkämpfte Partie, die wir allerdings selbstverständlich für uns entscheiden wollen“, brennt auch Alstättes Spielertrainer Markus Krüchting auf das Derby.

Allerdings muss der Übungsleiter zuvor einige Personalfragen klären. Denn mit Jonas Termathe, Alexander Buß, Marvin Vortkamp, Elias Blickmann, Fabian van Weyck sowie Torwart David Große-Hündfeld ist die Liste der Ausfälle besonders lang.

„Wir wissen um Wessums Stärken“

„Es ist doch klar, dass wir nach den jüngsten Erfolgen mit breiter Brust in dieses Spiel gehen können“, gibt sich Krüchting dennoch kämpferisch. „Wir wissen um Wessums Stärken, müssen Stürmer Frank Rose, der immer für ein Tor gut ist, im Blick behalten. Doch die Punkte sollen in Alstätte bleiben.“

Momentan liegen die Rot-Weißen zehn Punkte vor dem FC Vreden, der schon eine Partie mehr absolviert hat, und sogar elf Punkte vor Ellewick. Der ASV spielt Montag (22. April) gegen Ottenstein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6549677?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker