Fußball: Bezirksliga 11
Fair Play hat Vorfahrt

Epe -

Kratzen, spucken, beißen – und dann die Eper Bülten auf links krempeln. Das hatte Trainer Markus Banken gefordert. Und seine Spieler haben es dann in die Tat umgesetzt. Beim 2:0-Sieg gegen den VfL Billerbeck regierte der nackte Abstiegskampf. Doch es waren nicht nur die drei verdienten Punkte für den FC Epe, die in und nach den 90 Minuten Schlagzeilen machten.

Mittwoch, 17.04.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 17.04.2019, 22:01 Uhr
Augen zu und durch: FCE-Torwart Niklas Baumann greift beherzt ein und verarztet Gegenspieler Andreas Lembeck.
Augen zu und durch: FCE-Torwart Niklas Baumann greift beherzt ein und verarztet Gegenspieler Andreas Lembeck. Foto: Stefan Hoof

Banken hatte seiner Elf im Vorfeld ebenfalls großen Charakter attestiert. Den wiederum bewies Keeper Niklas Baumann ganz besonders – wenngleich auf etwas andere Art und Weise.

Rund eine Stunde waren im Bülten-Stadion gespielt. Der FCE führte erst 1:0. Die Partie stand auf Messers Schneider. „Ich weiß gar nicht, ob das jetzt eine Ecke oder eine Flanke aus dem Spiel heraus war. Jedenfalls segelte der Ball in den Fünfmeterraum, direkt vor mein Tor“, schildert Niklas Baumann die Szene, die im Anschluss für bange Momente sorgte. Epes Stürmer Jannik Holtmann stieg zum Kopfballduell hoch, rasselte mit VfL-Spieler Andreas Lembeck zusammen. Der FC-Keeper erinnert sich: „Beide Spieler blieben dann am Boden liegen. Bei Jannik habe ich sofort eine dickere Beule an der Stirn erkannt.“

Baumann greift ein, Redegeld assistiert

Schlimmer hatte es allerdings Billerbecks Lembeck erwischt. Blut strömte über die Stirn. Und Baumann fackelte nicht lange. „Der VfL-Betreuer war zwar auch direkt zur Stelle mit Koffer und Verbandsmaterial, was leider eher Seltenheit ist. Durch einen gebrochenen Arm war er allerdings gehandicapt. Aber durch meinen Job im Rettungsdienst habe ich ja auch etwas Ahnung“, grinst Epes Torwart – und schnappte sich auch gleich seinen Kapitän, Patrick Redegeld. „Er hat mir assistiert, die Wunde zu versorgen“, so Baumann. Schmunzelnd fügt er hinzu: „Das hat er übrigens sehr gut gemacht.“

Und Niklas Baumann ebenfalls in dieser bemerkenswerten Szene, die einmal mehr beweist: Auch in der Bezirksliga bleibt Fußball eben immer noch ein Hobby. Trotz Kampf um den Klassenerhalt, um Punkte gegen den Abstieg in dieser für beide Vereine immens wichtigen Partie, siegte am letzten Wochenende zunächst der Fair-Play-Gedanke in den Bülten. Später allerdings naturgemäß ebenso die Erleichterung: „Das war ein verdammt wichtiger Sieg. Es hat einfach mal wieder richtig Spaß gemacht, was man von den letzten Wochen nicht gerade behaupten konnte“, hielt Niklas Baumann dieses Mal seinen Kasten sauber.

Von der Osterpause ausgebremst

Doch der Eper Schnapper und sein FC richten den Blick bereits nach vorne: „Allerdings ist dieser Sieg nichts wert, wenn wir in den nächsten Wochen jetzt nicht auch nachlegen. Ich bin fest davon überzeugt, wenn wir die gleiche Einstellung wie Sonntag und in der letzten Trainingswoche an den Tag legen, dann werden wir auch in den kommenden Partien wichtige Punkte holen.“ Vorerst bremst die Blau-Weißen eine Osterpause. Erst am 28. April geht es weiter.

„Ich weiß nicht genau, ob uns die Pause gut tut – oder nicht“, meint Niklas Baumann und spekuliert: „Vielleicht wäre es besser gewesen ohne Unterbrechung, nachdem wir jetzt wieder gepunktet und eine gute Einstellung gezeitigt haben. Aber gut. So haben wir jetzt zwei Wochen Zeit, um uns vernünftig auf das Spiel in Weseke vorzubereiten und dann hoffentlich nachzulegen.“ Denn auch bei den Adlern gilt dann abermals: Kratzen, spucken, beißen – und Fair Play hat trotzdem Vorfahrt.

Gefahr noch lange nicht gebannt

Durch den 2:0-Erfolg gegen Billerbeck ist dem FC Epe zwar der Sprung auf Platz elf in der Bezirksliga gelungen. Die Gefahr des Abstiegs ist deswegen noch lange nicht gebannt. Mit nun 27 Punkten liegen die Blau-Weißen genau drei Zähler vor Adler Weseke, die den ersten Abstiegsrang einnehmen. Und genau dorthin führt Epe die Reise am 26. Spieltag, der am 28. April ausgetragen wird. Das letzte Wochenende lief perfekt für den FC: Weseke spielte 0:0 in Wüllen, Gahlen und Vreden trennten sich 2:2. So machte die Banken-Elf je zwei Punkte gut.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6549678?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Europa für alle Sinne
Kopfhörerparty auf dem Prinzipalmarkt: Europa für alle Sinne
Nachrichten-Ticker