Fußball: Bezirksliga 11
Baumann pariert, der Joker sticht

Epe -

Nach nun abgeschlossenen 26 von 30 Spieltagen nimmt Fußball-Bezirksligist FC Epe einen einstelligen Tabellenplatz ein. Das hört sich nach einem versöhnlichen Saisonausklang an – bleibt allerdings brandgefährlich.

Sonntag, 28.04.2019, 18:31 Uhr aktualisiert: 28.04.2019, 19:20 Uhr
Kopfballstark: Jan Bakenecker Serne erlöste Epe.
Kopfballstark: Jan Bakenecker Serne erlöste Epe. Foto: sh

Noch nämlich sind es ebenfalls nur sechs Punkte bis zu den Abstiegsrängen. Und zwölf Zähler werden noch vergeben. Umso wichtiger war dieses 3:1 (1:1) beim direkten Konkurrenten Adler Weseke, der somit Drittletzter im Klassement bleibt.

Die Adler besaßen in den 90 Minuten mehr Spielanteile, vielleicht wäre ein Unentschieden deswegen das passendere Resultat gewesen. Doch das interessierte an diesem Nachmittag im Lager der FCler niemanden.

FC ist da, als es drauf ankommt

Epe war auf dem Punkt dann da, als es nötig war. So wie etwa Mitte der zweiten Hälfte, als Niklas Baumann einen selbst verschuldeten Strafstoß beim Stand von 1:1 parierte. Oder wie auch Jan Bakenecker Serne, der als Joker in den letzten Minuten aufs Feld geschickt wurde – und in der Nachspielzeit die Blauen mit dem 3:1 endgültig erlöste.

Jannik Holtmann hatte die Gäste in der ersten Hälfte nach einem Standard von Julian Reus in Front gebracht. Weseke schaffte schnell den Ausgleich. Nach der wichtigen Baumann-Parade schlug der FC zurück: Felix Wobbe bediente Philipp Hörst, der mit einem satten Rechtsschuss die erneute Führung markierte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6572773?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker