TV Westfalia Epe startete beim 9. Bahnlauf in Rheine
Meyer für die DM in Ulm qualifiziert

Epe -

Beim 9. Edeka Bahnlauf Meeting in Rheine gingen die Eper Leichtathleten, alle auf der 800 m-Strecke, an den Start. Der TV Westfalia freute sich über eine ausgezeichnete Bilanz. Besonders gut lief es für Fabiane Meyer.

Dienstag, 30.04.2019, 16:21 Uhr aktualisiert: 30.04.2019, 16:27 Uhr
Die Eper Leichtathleten überzeugten beim Bahnlauf in Rheine und holten auf der 800 m-Strecke einige Siege und viele vordere Platzierungen.
Die Eper Leichtathleten überzeugten beim Bahnlauf in Rheine und holten auf der 800 m-Strecke einige Siege und viele vordere Platzierungen. Foto: Verein

Den jüngsten Läuferinnen der Altersklasse W11 gelang ein toller Auftakt. Emma Overkamp setzte sich nach 200 Metern ab und feierte einen Start-Ziel-Sieg in einer Zeit von 2:53,53 Minuten. Charlotte Buscholl kam zwei Sekunden später als Zweite ins Ziel. Liliane Perrevort fehlte auf der Zielgerade die Kraft, sodass sie Platz fünf in 3:05,51 Min. erlief.

In der W15 gelang Hanne Holtkamp ein Start-Ziel-Sieg in neuer persönlicher Bestzeit von 2:36,98 Minuten. „Der Lauf hat sich richtig gut angefühlt, ich hatte gegen Ende noch Kraft und Luft,“ meinte Holtkamp.

Ebenfalls auf den ersten Platz lief Fabiane Meyer in der weiblichen Jugend U18. Meyer profitierte von einem schnellen Starterfeld, sodass sie nach 600 Metern sich absetzte und durch einen langen Sprint nach 2:17,84 Min. ins Ziel kam. Für sie bedeutete diese Zeit die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Ulm. Merle Sundermann erreichte in 2:33,76 Min. den fünften Platz, Lina van der Wals wurde nach 2:43,06 Min. Siebte.

In der W12 sicherte sich Hanna Wissing in 2:44,63 Min. den dritten Platz. Marlene Holtkamp erreichte in der W13 mit 3:04,32 Min. den fünften Rang.

In der W14 liefen Elissa Albers und Lea Henning zusammen. Durch einen stetigen Führungswechsel war dieser Lauf sehr aktiv. Albers reihte sich nach 400 Metern in die Spitzengruppe ein, konnte das Tempo jedoch nicht mithalten. Nach 2:48,06 Min. belegte sie Platz sechs. Henning lief konstant ein Tempo, sodass sie nach 600 Metern begann, Läuferin für Läuferin einzuholen. Auf der Schlussgeraden konnte sie ihr Tempo noch erhöhen, sodass sie nach 2:49,84 Min. Platz sieben erreichte – in neuer persönlicher Bestleistung.

Bei den Jungen holte sich Jan-Friedrich Büscher (M14) den Sieg in seinem ersten 800 Meterlauf mit einer Zeit von 2:36,43 Minuten. Im Schlusssprint spielte er seine Qualitäten aus. Leonhard Perrevort erzielte in 2:43,03 Min. den sechsten Platz.

Ebenfalls Platz eins verdiente sich Magnus Vortkamp in der M12. Er passierte die Ziellinie nach 3:10,79 Min. Auf den zweiten Podestplatz schaffte es Justus Perrevort in der M8 (3:20,68 Min.).

Justus Overkamp erreichte in seiner Altersklasse der M13 nach 2:56,55 Min. den Bronzerang. Ebenfalls auf den dritten Rang lief Aaron-Graham Scott in der M11 (3:32,60 Min.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6577603?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Maskierte Männer flüchten ohne Beute aus Sparkasse
Banküberfall in Rinkerode: Maskierte Männer flüchten ohne Beute aus Sparkasse
Nachrichten-Ticker