24. Schöppinger Volkslauf
Extraprämie für neue Bestzeit

Schöppingen -

Am 1. Juni heißt es in Schöppingen wieder „Rennen – Laufen – Wandern“! Sechs Läufe und Walking über sechs Strecken werden beim Volkslauf angeboten.

Donnerstag, 16.05.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 16.05.2019, 15:48 Uhr
Der 24. Schöppinger Volkslauf wird auch am 1. Juni den Teilnehmern wieder alles abverlangen. Eine Prämie winkt für die Verbesserung des Streckenrekords.
Der 24. Schöppinger Volkslauf wird auch am 1. Juni den Teilnehmern wieder alles abverlangen. Eine Prämie winkt für die Verbesserung des Streckenrekords. Foto: Günter Poggemann

Die Jüngsten haben 350 oder 700 m vor sich und werden im Vechtestadion ihr Bestes geben. Die Schüler und Schülerinnen dürfen außerhalb des Stadions auf einer 2,5 km langen Strecke ihr Können unter Beweis stellen. Walker und Läufer haben zur Auswahl 5 und 10 km sowie eine 7,5 km-Strecke, die dann auch als eine Disziplin für das Sportabzeichen anrechenbar ist.

Lothar Zurholt, Vorsitzender des ASC, betont die Bedeutung des mittlerweile zum 24. Mal stattfindenden Volkslaufs in Schöppingen: „Diese sehr schöne, aber anspruchsvolle Strecke über 10 km, die sich über den Schöppinger Berg erstreckt, ist für viele Läufer jedes Jahr ein ‚Pflichtlauf‘ und wird von vielen Auswärtigen geschätzt und gut angenommen. Auch für 2019 rechnen wir wieder mit einer guten Beteiligung.“

Im vergangenen Jahr starteten insgesamt 205 Teilnehmer. 60 Läufer/innen absolvierten die 10 km-Strecke. Der Streckenrekord ist seit elf Jahren bei den Männern und seit zehn Jahren bei den Frauen nicht mehr gebrochen worden. Sandra Lüring (Marathon Steinfurt) und Gerben Schreurs (van Archues, Winterswijk) halten seit dieser Zeit die Bestmarken. Für die Verbesserung der Streckenrekorde winken 50 Euro.

Anmeldungen erfolgen direkt vor Ort. Im Vorfeld kann das Anmeldeformular ausgefüllt werden unter, das auf der Homepage des ASC zu finden ist.► www. asc-schoeppingen.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6614061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker