Triathlon: 10. VR-Bank-Triathlon in Sienfurt
Teuber räumt ab in Steinfurt

Gronau -

Überaus erfolgreich waren die Starter aus Gronau und Epe beim 10. VR-Bank Triathlon in Steinfurt. Vor allem für eine Starterin hatte sich die Teilnahme gelohnt.

Dienstag, 28.05.2019, 16:32 Uhr aktualisiert: 28.05.2019, 16:43 Uhr
Zwei Mal auf dem Siegertreppchen: Silke Teuber
Zwei Mal auf dem Siegertreppchen: Silke Teuber Foto: gp

„Warum tun wir uns diese Anstrengungen eigentlich immer wieder an“, fragte Silke Teuber im Ziel, nachdem sie kurz zuvor mit einem Lächeln nach einem Kilometer Schwimmen im Freibad, 40 Kilometern auf dem Rad und zehn Kilometern Laufen den Zielstrich beim 10. VR-Bank Triathlon Steinfurt überquert hatte. Wenige Minuten später wurde dann auch schon wieder über die Trainingspläne bis zum nächsten Wettkampf in drei Wochen nachgedacht.

Auf drei unterschiedlichen Distanzen waren die Triathleten aus Gronau und Epe am Sonntag in Steinfurt unterwegs. Um 9.30 Uhr bereits fiel der Startschuss für André Winkelhorst vom TV Westfalia Epe. Als Letzter der Gronauer und Eperaner kam er schließlich ins Ziel. Allerdings hatte er zwischenzeitlich zwei Kilometer geschwommen, 80 Kilometer Rad gefahren und 20 Kilometer gelaufen. Und das alles in 4:15:53 Stunden Im Feld der 56 Männer belegte André Winkelhorst damit Platz neun und den zweiten Platz in der Altersklasse M 45. „4:15 Std. war mein Ziel, ist in Ordnung so“, kommentierte er kurz und knapp vor allem mit Blick auf sein großes Ziel in diesem Jahr: Den Ironman in Frankfurt am 30. Juni.

Über die Kurzdistanz starteten Robert Effing und Silke Teuber vom TV Gronau. Bei der Siegerehrung konnten beide nicht nur lächeln, sondern sogar strahlen. Robert Effing kam nach 2:21:57 Std. als 16. unter 77 Männern ins Ziel und war damit Schnellster der Altersklasse M 50. Teuber stand bei den Frauen mit ihren 2:30:06 Std. gleich zwei Mal auf dem Siegertreppchen: als Drittschnellste unter elf Frauen und als Zweitplatzierte in der Altersklasse W 45.

Der jüngste und älteste Teilnehmer vom TV Gronau gingen über die Sprintdistanz mit 500 m Laufen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen an den Start. Der 30jährige Alexander Winterholler kam nach 1:17:38 Std. als 35. von 87 Männern und Fünfter der AK 30 ins Ziel. Als zweitältester Teilnehmer im Feld insgesamt überquerte der 75-jährige Paul Hantke als 83. und Sieger der M 75 nach 1:42:55 Std. den Zielstrich.

Auf ungewohnten Pfaden war Gronaus „Sportlerin des Jahres“ Pauline Meyer unterwegs. „Just for fun“ – so lautete auch der Teamname – übernahm sie den Laufpart in einer Triathlon-Staffel und absolvierte die zehn Kilometer in rund 40 Minuten. Insgesamt kamen Mattes Holtkamp, Frank Böing und Pauline Meyer als Siebte von zehn Staffeln nach 2:37:08 Std. ins Ziel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6648028?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Maskierte Männer flüchten ohne Beute aus Sparkasse
Banküberfall in Rinkerode: Maskierte Männer flüchten ohne Beute aus Sparkasse
Nachrichten-Ticker