SV Epe startete beim Pfingstschwimmen in Nordhorn
Jäger schnappt sich Goldmedaille

Epe -

Mit einer 15-köpfigen Abordnung nahm der SV Epe am traditionellen und über die Landesgrenzen hinweg bekannten Pfingstschwimmen in Nordhorn teil.

Dienstag, 11.06.2019, 19:00 Uhr
Die Mannschaft des SV Epe, die am traditionellen Pfingstschwimmen in Nordhorn teilnahm. Links außen steht die Jahrgangsbeste über 200 m Freistil, Lotta Jäger.
Die Mannschaft des SV Epe, die am traditionellen Pfingstschwimmen in Nordhorn teilnahm. Links außen steht die Jahrgangsbeste über 200 m Freistil, Lotta Jäger. Foto: Verein

Neben 14 nationalen Vereinen gingen auch Teilnehmer aus den Niederlanden, Polen und Dänemark an den Start. Die insgesamt 1071 gemeldeten Teilnehmer stellten eine harte Konkurrenz für die Eper Schwimmer dar.

In 3720 Einzel- und 106 Staffelstarts zeigten die Aktiven am Samstag und Sonntag ihr Können. Während das Wetter am Samstag von Sturmböen bis Wolkenbrüche und zeitweiligem Sonnenschein alles auf Lager hatte, bescherte der Sonntag den Teilnehmern deutlich bessere Bedingungen.

Für den Schwimmverein Epe gingen nachstehende Sportler ins Wasser: Collin und Jil Fischer , Jonas und Sophie Fleer, Fabian und Fiona Grätz, Laura Heuer, Lotta Jäger , Lennox und Valerie Kuzovlev, Natalie Nappers, Jan Schröder, Jette Wermert, Kiana Winkelhorst und Wiebke Wolter.

Bei dem großen Teilnehmerfeld war die Freude über jeden vorderen Platz schon sehr groß. Mit Stolz blickten die Eper Schwimmer auf ihre Vereinskollegin Lotta Jäger (2009), die sich in der Disziplin 200 m Freistil den ersten Platz sicherte und freudig die Goldmedaille in Empfang nahm.

In den übrigen Disziplinen zeigte Lotta Jäger ebenfalls gute Leistungen und sicherte sich souverän vordere Plätze: Platz fünf über 100 m Rücken, Platz sechs über 100 m Freistil und Platz sieben über 100 m Brust.

Platz vier und damit knapp das Treppchen verpasst haben Jil Fischer (2002) über 200 m Lagen, Lennox Kuzovlev (2007) über 100 m Brust und Natalie Nappers (1996) über 100 m Schmetterling.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6683037?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker